Schlagwort-Archiv: NSU (in 17 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 10 | 8. Mai 2017

NSU. 27 Tatorte und von den Tätern keine Spuren

von Gabriele Muthesius Am 9. März hat der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages seine öffentliche Beweisaufnahme abgeschlossen und wird demnächst seinen Abschlussbericht vorlegen. Ende April erschien in der taz ein Interview, das der Ausschussvorsitzende Clemens Binninger (CDU) gemeinsam mit Petra Pau, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 8 | 10. April 2017

NSU. Wann, wie und wo starben Mundlos und Böhnhardt?

von Gabriele Muthesius Am Vormittag des 4. November 2011 fahndete die Polizei in Eisenach nach zwei Bankräubern, die gegen 9:10 Uhr[1] eine Sparkassenfiliale überfallen hatten. Im Zuge dieser Fahndung stießen um 12:00 Uhr zwei Streifenpolizisten im Eisenacher Ortsteil Stregda, in der … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 3 | 30. Januar 2017

NSU. Michael Menzel und der Tatort Eisenach-Stregda

von Gabriele Muthesius Als Auffindezeitpunkt des im Eisenacher Ortsteil Stregda geparkten Wohnmobils vom Typ FIAT „Capron“ mit den Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt am 4. November 2011 ist von der zuständigen Gothaer Polizeidirektion protokolliert worden: „gegen 12:05 Uhr“[1]. Der … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 25 | 5. Dezember 2016

NSU – Teilkomplex: Verfassungsschutz

von Gabriele Muthesius Die Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt waren von zwei Streifenpolizisten am Mittag des 4. November 2011 in einem im Eisenacher Ortsteil Stregda geparkten Wohnmobil vom Typ FIAT „Capron“ aufgefunden worden. Zur Untersuchung des Falles wurde bei … Weiterlesen


19. Jahrgang | Sonderausgabe | 14. November 2016

Fünf Jahre NSU-Ermittlungen – Fakten, Fakes & Fehler

von Gabriele Muthesius Am 4. November 2016 jährte sich der Auffindetag jenes Wohnmobils vom Typ FIAT „Capron“ mit den Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im Eisenacher Stadtteil Stregda zum fünften Male. Kurz darauf tauchte das Kürzel NSU erstmals in … Weiterlesen


19. Jahrgang | Sonderausgabe | 5. September 2016

„Besenrein“ – oder: „Wie viel Staat steckt im NSU?“

von Gabriele Muthesius So tief ist keine Versenkung, dass alle Spuren vernichtet werden könnten […]; dazu gibt es zu viele Menschen auf der Welt, um Vergessen endgültig zu machen. Einer wird immer bleiben, um die Geschichte zu erzählen. Deshalb kann … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2016

Geht es tatsächlich um den NSU?

von Stephan Wohanka „Als Bundeskanzlerin […] verspreche ich Ihnen: Wir tun alles, um die Morde aufzuklären und die Helfershelfer und Hintermänner aufzudecken […].“ Angela Merkel „Es dürfen keine Staatsgeheimnisse bekannt werden, die ein Regierungshandeln unterminieren.“ Klaus-Dieter Fritsche, damals Staatssekretär im … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2015

Das NSU-Phantom

von Gabriele Muthesius Die Erzählung über das Kerbholz und das Ende des rechtsradikalen Zwickauer Untergrundterzetts Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe am 4. November 2011 seitens der damit befassten Staatsschutzbehörden* und seitens diverser Medien, also gewissermaßen die offizielle und die … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 20 | 28. September 2015

Behördliche Hilfe bei Mord

von Frank-Rainer Schurich In der Nacht vom 21. zum 22. August 1921 hatte sich der Arbeiter Mannheim Itzig auf der Polizeiwache in der Andreasstraße 62 gemeldet und ausgesagt, dass in der Langen Straße 88 in Berlin aus der Wohnung des … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 18 | 1. September 2014

NSU-Helfer Verfassungsschutz

von Petra Pau Über ein Jahrzehnt zog ein Nazi-Trio namens „Nationalsozialistischer Untergrund“, NSU, mordend und raubend durch Deutschland – unerkannt und unbehelligt. Das ist die offizielle Version. Man muss viele Fragezeichen wegwischen, um ihr arglos zu folgen. Am 4. November … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2013

Konsequenzen aus dem NSU-Untersuchungsausschuss

von Petra Pau Anfang des Jahres war ich in der Kölner Keupstraße. Sie erfuhr traurige Bekanntheit. Die Nazi-Mörderbande namens „Nationalsozialistischer Untergrund“, kurz NSU, hatte dort 2004 eine Nagelbombe zur Explosion gebracht. Zwei Dutzend Menschen wurden zum Teil lebensbedrohlich verletzt. Fast … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2013

Peepshow Zschäpe. Nachrichten aus der Debattiermaschine (XXI)

von Eckhard Mieder Im November 2012 veröffentlichten der NDR und der Spiegel einen so genannten „Exklusiv-Filmclip“, der eine sich drehende Beate Zschäpe zeigt. Die Sequenz wird seitdem gern gezeigt, wenn von der „Nazibraut“ und ihren Mörder-Freunden berichtet wird. Die junge … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 1 | 7. Januar 2013

Amnesie schützt nicht vor Verantwortung

von Martina Renner Während der Untersuchungsausschuss zu NSU-Terror und Behördenverantwortung der Frage nachgeht, ob bei einer anderen politischen, polizeilichen, juristischen und behördlichen Auseinandersetzung mit militanten rechten Strukturen in den neunziger Jahren in Thüringen das Entstehen des NSU erschwert oder gar … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 24 | 26. November 2012

Antikommunistischer Obergrund

von Erhard Crome Die Protokollführung hatte Udo Voigt. Sagen in der Sitzung musste der Fraktionsvorsitzende der NPD in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Berlin-Treptow (und nebenher noch Parteivorsitzender) nicht viel. Das besorgten die anderen. Es war im März 2011, eine Sitzung des … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 23 | 12. November 2012

Zum Terror-Jahrestag: Rommel & Diddl-Maus

von Ulrich Gellermann Vor rund einem Jahr enttarnte sich der Kern der Zwickauer Terrorgruppe selbst: Zwei der braunen Terroristen brachten sich um, die Nazisse Zschäpe sitzt noch in Haft. Doch das Nazi-Netzwerk – die steuerfinanzierte NPD, die vom Verfassungsschutz ausgehaltenen … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 19 | 17. September 2012

Bemerkungen

Günter Discher – eine Verneigung Er war der älteste DJ Deutschlands. Geboren am 20 März 1925 in Hamburg hatte er noch am 8. September Swing-Platten aufgelegt. Günter Discher gehörte zur „Swing-Jugend“, von Gestapo und HJ wegen ihres „undeutschen und zersetzenden“ … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 17 | 20. August 2012

NSU-Mordserie – Aktenzeichen „ungeklärt“!

von Petra Pau „Dönermorde“ hieß das Unwort des Jahres 2011, zu Recht. Aber viele wissen schon gar nicht mehr, worum es dabei ging. Viele Jahre lang war ein Nazi-Trio raubend und mordend durchs Land gezogen, unerkannt und unbehelligt. Sie hatten … Weiterlesen