Schlagwort-Archiv: Norwegen (in 6 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2017

Gulbransson und der Simpl

von Renate Hoffmann Eine Zeichnung, die Spitz- und Scherznamen des Norwegers und ein Buch machten mich aufmerksam. – Da liegt ein Wesen in praller Sonne im Gras, unbekleidet, die Knie angezogen, die kräftigen Arme ausgebreitet, vom Gesicht sind nur zwei … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 20 | 28. September 2015

Edvard Munch – ein Künstlerleben

von Wolfgang Brauer 1886 erregte ein Bild eines jungen Malers auf dem 5. Osloer Herbstsalon einen fürchterlichen Skandal. Es handelte sich um „Das kranke Kind“ (entstanden 1885/86; heute Nationalgalerie Oslo) des 23-jährigen Edvard Munch. Dargestellt ist ein junges, offenbar todkrankes … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 19 | 14. September 2015

Norwegische Ansichten: Aus der Zeit gefallen?

von Eckhard Mieder Das letzte Buch von Grass ist erschienen. Die Todesursache des Eisbären Knut ist geklärt. In Heidenau werden Asylanten bedroht und die anreisende Bundeskanzlerin beschimpft. Dann gibt es noch Lenins Granit-Kopf, der in einem Köpenicker Waldstück ausgebuddelt wird. … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 20 | 1. Oktober 2012

Die Zivilgesellschaft, Norwegen und der Breivik-Prozess

von Roland Benedikter, Santa Barbara, Kalifornien / Karim P. Fathi, Berlin Dreizehn Monate hat die öffentliche Aufarbeitung des Breivik-Massenmords vom Juli 2011 durch Norwegen gedauert. Sie wurde von der regierenden sozialdemokratischen Arbeiterpartei mittels einer beispiellosen medialen und politischen Präsenz, täglicher … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 17 | 22. August 2011

Montag, 25. Juli 2011. Mein schrecklichstes Ferienerlebnis

von Eckhard Mieder Wir waren fünf Tage auf dem Bohusleden (Schweden) gewandert, hatten das Zelt aufgebaut, wo es uns gefiel, und zum Abend die Pfifferlinge gebraten, die wir unterwegs vom Wegrand pflückten. Blaubeeren gab es händevoll, und wer nie sein … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 16 | 8. August 2011

Wachsende Unruhe

von Bernhard Romeike Inzwischen ist es nicht mehr ein einzelnes Ereignis, das aufmerken lässt, eher schon die eigenartige Kumulation unterschiedlicher Geschehnisse. Die Nachrichten und Bilder überlagern sich, kaum dass der Betrachter Zeit hat, über die jeweiligen Hintergründe genauer nachzudenken. Da … Weiterlesen