Schlagwort-Archiv: Mauer (in Array)

21. Jahrgang | Nummer 4 | 12. Febuar 2018

Bemerkungen

Zur Dialektik von Fluch und Segen Stellen Sie sich vor, über Sie wird weltweit berichtet. Jeden Tag. Sie posten etwas auf facebook oder twitter, und über Sie bricht ein shitstorm herein – wegen eines blöden Kommafehlers. Was immer Sie sagen … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 4 | 12. Febuar 2018

Zirkelei

von Bernhard Romeike 5. Februar 2018. War was? Eigentlich nichts Besonderes. Im Lande herrscht Merkels Ruhe. Die GroKo-Verhandler verhandelten vor sich hin. In der Welt fanden die inzwischen längst wieder üblichen Kriege statt, ohne dass dies hierzulande für besondere Aufregung … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 3 | 1. Februar 2016

Adam, wo bist du?

von Renate Hoffmann Zuerst war das große Nichts. Dann folgten – nach dem Urknall, beziehungsweise nach Mose, Erstes Buch, 1;1-31 (Genesis) – Himmel und Erde, Tag und Nacht, die Gestirne. „Gras und Kraut“; das Getier zu Wasser, zu Land und … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 19 | 15. September 2014

Der ukrainische Limes?

von Hubert Thielicke Kiew hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Präsident Petro Poroschenko und Premierminister Arsenij Jazenjuk, von seinen US-amerikanischen Freunden, eigentlich eher Hintermännern, liebevoll „Yats“ genannt, denken dabei an einen „Schutzwall“ gegenüber Russland von etwa 2.000 Kilometern Länge, … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 16 | 8. August 2011

Statt Krieg Wandel durch Annäherung

von Stefan Bollinger 1961 wurde die Krise der DDR militärisch gelöst. Für die Supermächte war der Status quo gewahrt. Die Welt wurde sicherer, Verbesserungen für die Beziehungen der Blöcke wie für die DDR schienen machbar – trotz des hohen Preises, … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 16 | 8. August 2011

Die Mauer

von Renate Hoffmann Zuerst löste die Nachricht Ungläubigkeit aus, ja Kopfschütteln, wie über einen schlechten Scherz. Wie sollte denn eine Mauer die lebendige Stadt zerteilen können; festlegen, dass man nur auf einer Straßenseite gehen darf, den Verkehr blockieren, die Arbeitsmöglichkeiten … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 16 | 8. August 2011

Mein 13. August

von Erhard Crome Der Lieblingsonkel meiner Kindheit war Onkel Willy. Er wohnte in Tempelhof und war der Bruder meiner Oma. Seit ich acht oder neun Jahre alt war, fuhren wir jeden Mittwoch zum Kaffee zu Onkel Willy. Ich durfte mit, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 16 | 16. August 2010

BEMERKUNGEN

Allah macht hart Das »journalistische Desaster«, wie Jörg Lau von der ZEIT es in einem Gastvortrag nannte, begann am 5. Juni und nahm in den Wochen danach seinen ungebremsten Lauf. Es ist einer jener Wahrnehmungsunfälle, die im Stimmengewirr unserer postmodernen … Weiterlesen