Schlagwort-Archiv: Komische Oper (in 5 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 8 | 10. April 2017

Hexensabbat und Todessehnsucht

von Wolfgang Brauer Zuletzt wurde „Der Jahrmarkt von Sorotschinzi“ in Berlin 1948 gegeben. Walter Felsenstein hatte ihn auf den Spielplan seiner Eröffnungsspielzeit gesetzt. Danach verschwand er hier in der Versenkung. Einzelne Partien tauchen gelegentlich im Konzertsaal auf. Dabei wäre die … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2016

Eviva Rossini, eviva Kirill Serebrennikov!

von Wolfgang Brauer Seit Intendant Barrie Kosky verkündete, die alleinig deutschsprachige Darbietung von Opern, egal welche Herkunftssprache das Libretto auch habe, sei an der Komischen Oper Berlin absolut nicht mehr Bestandteil des unveränderbaren Teiles des ästhetischen Grundgesetzes des Hauses, zerfällt … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2016

Drei Stolpersteine oder das Ende einer Ära

von Karin Schmidt-Feister Vor einem guten Jahr, am 30. Januar 2015, hatte die Oscar-Straus-Operette „Eine Frau, die weiß, was sie will“ an Berlins Komischer Oper Premiere. Am gleichen Abend verlegte der Kölner Künstler Gunter Demnig vor dem Haupteingang des Hauses … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2015

Alte Briefe

von Joachim Großkreutz In alten Zeiten, als die beiden nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen deutschen Staaten noch nicht durch eine Mauer getrennt waren, gab es in Berlin ein Theater, in das Besucher aus Ost und West gleich gern gingen, das … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 3 | 6. Februar 2012

Querbeet (VI)

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal – frostgestützt reiseunlustig am hauptstädtisch heimischen Herd – theatralische Keckheiten als Sitcom-Serie oder Krimi-Soap; ein Jung-Star sowie die aufs Neue hinreißende Corinna Kirchhoff. Obendrein zwei Opern-Verwurstungen: Brettl-witzig, Regietheater-doof. *** Herrlich! Hab‘ mich … Weiterlesen