Schlagwort-Archiv: Juden (in 18 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 23 | 6. November 2017

Antisemitismus in den Gründerjahren

von Uwe Feilbach Wenn wir am 9. November an die schrecklichen Ereignisse der Reichspogromnacht des Jahres 1938 erinnern, dürfen wir auch die massiven Propagandaaktionen nicht außer Acht lassen, die die Nationalsozialisten unternommen haben, um den Boden für die Verbreitung des … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 10 | 8. Mai 2017

Vom Ausblenden und Ausgrenzen

von Jürgen Lauer Nach dem Wahlkampfgetöse um die Präsidentschaft in Frankreich sollten wieder einmal die vier Jahre in den Blick genommen werden, die man dort oft die „dunklen“ nennt. Es ist die Zeit des Etat Français mit dem Regierungssitz Vichy … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2016

„Eichmann in Jerusalem“

von Hannes Herbst Dieses Buch von Hannah Arendt trägt den Untertitel „Ein Bericht von der Banalität des Bösen“. Es erschien erstmals 1963, nachdem die Autorin für das Magazin The New Yorker über den Jerusalemer Eichmann-Prozess im Jahre 1961 berichtet hatte. … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 17 | 15. August 2016

Für mich ist Frankreich das Land der Freiheit

von Uri Avnery, Tel Aviv Als ich gerade 10 Jahre alt war, floh ich mit meiner Familie von Nazi-Deutschland nach Frankreich, auf unserem Weg nach Palästina. Wir befürchteten, an der Grenze verhaftet zu werden. Als unser Zug den Rhein überquerte, … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2016

Luther und die Juden

von Wolfgang Brauer Bevor das Land im Jahre 2017 im Reformationsrausch versinkt, ist es angebracht, sich auch der dunklen Seiten des Reformators zu erinnern. Natürlich klebte das Blut der Bauern an seiner Hand, er sah das später selbst so. Martin … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

„Keine Wiener Juden“

von Dieter Naumann Auf einer von Binz in die Heimat, nach Wien, verschickten Karte schwärmt der Absender, „das ungebundene Strandleben des Lido ist es nicht, aber auch frische Luft und herrliche Wälder, auch schön… Täglich Bad. Herrliche Buchen- und Kiefernwälder.“ … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2015

Erlesenes – Deutsch-Südwest, Karl Kraus und ein Buch von der Ehre

von Günter Hayn Der preußische Regierungsbaumeister Joseph Bendix, 1874 in Dülmen/Westfalen als Kind einer jüdischen Kaufmannsfamilie geboren, fiel in einem Gefecht mit den aufständischen Hereros am 13. März 1904 bei Ovikokorero im heutigen Namibia. Ihm gelang als einem der wenigen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2015

„Die Quellen sprechen“

von Manfred Orlick Die Edition „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945“ ist seit Jahren ein riesiges geisteswissenschaftliches Forschungsprojekt. Sie ist auf insgesamt 16 Bände (Verlag De Gruyter Oldenbourg) ausgelegt, von denen inzwischen die Hälfte … Weiterlesen


17. Jahrgang | Sonderausgabe | 15. Dezember 2014

Untergetaucht

von Ulrike Krenzlin Das habe ich noch nie erlebt. Bei der Buchpräsentation von „Untergetaucht. Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940-1945“ am 6. März 2014 im Berliner Ensemble war ein hoch aufgeschichteter Verkaufstisch im Nu leer. Wer war die junge … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2013

Bemerkungen

Zum Tod von Lothar Lang Am 20. Juli starb im 86. Lebensjahr der Kunstkritiker und Autor Prof. Dr. Lothar Lang. Die Weltbühne bildete seit dem 9. Oktober 1957 die publizistische Grundlage für den Rang, den er vor allem für die … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 12 | 10. Juni 2013

Fahrt ins „Midi“

von Renate Hoffmann Wer würde dieser Aufforderung nicht gern Folge leisten. Le Midi de la France. Südfrankreich. Der Fünf-Sinne-Genuss. Lavendelfelder; der Mistral und seine wilden Gesänge. Duftwogen aus Thymian, Minze und Rosmarin von den Hügeln. Platanen-Alleen. Van Gogh in Arles, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2013

Der Esel des Messias

von Uri Avnery, Tel Aviv „Die Zwei-Staaten-Lösung ist tot!“. Dieses Mantra ist in letzter Zeit von so vielen zuverlässigen Kommentatoren so oft wiederholt worden, dass es wahr sein muss. Nun, das ist es nicht. Ich erinnere an ein oft wiederholtes … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2013

Bemerkungen

Endlich versöhnliche Töne! Das Jahr 2013 steht unter dem Motto „Zerstörte Vielfalt“. Gemeint sind die kulturellen Kahlschlagsorgien der Nazis 1933 und die Novemberpogrome 1938. Die Zeitungen feuilletonieren wortreich vor sich hin. Berliner Museen geben sich viel Mühe, um das düstere … Weiterlesen


15. Jahrgang | Sonderausgabe | 22. Oktober 2012

Eine jüdische Familie in Berlin-Brandenburg

von Wolfgang Brauer 1573 wurden – zum wiederholten Male – alle Juden aus dem Kurfürstentum Brandenburg vertrieben. Erst im Mai 1671 durften die ersten Familien wieder einwandern. Fortan bedurfte es besonderer Genehmigungen respektive kurfürstlich-königlicher „Privilegien“ zur Ansiedlung, ja zum Aufenthaltsrecht … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 20 | 3. Oktober 2011

Juden in Sao Paulo

von Klaus Hart, Sao Paulo Als Deutschlands Bundespräsident Christian Wulff 2011 die chaotische Megacity, Lateinamerikas führenden Wirtschaftsstandort mit über 1.200 deutschen Firmen besucht, wird am Ankunftstag im Zentrum ein Obdachloser lebendig verbrannt, am Abreisetag ein weiterer. In Sao Paulo wüten … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 18 | 13. September 2010

Herr Broder, Herr Sarrazin und das Juden-Gen

von Werner Jurga Es ist Sonntag, und Sonntag ist Springer-Tag. Ja, ich weiß: auch die Frankfurter Allgemeine und der Berliner Tagesspiegel erscheinen am Sonntag, aber eben nur in Ausnahmefällen auch beim Bäcker oder bei der Tankstelle um die Ecke. Da … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 17 | 30. August 2010

Wenn du nein sagst. Oder: Giftpilze

von Uri Avnery, Tel Aviv Vor dem Sieg des Feminismus gab es ein populäres israelisches Lied, in dem der Junge das Mädchen fragt: „Was meinst du damit, wenn du nein sagst?“ Diese Frage ist schon beantwortet worden. Nun bin ich … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 12 | 21. Juni 2010

Hitlers Olympia und die vergessenen Rekorde

von Mario Keßler Der amerikanische Historiker David Clay Large, Professor an der Montana State University in Billings, hat mit „Nazi Games. The Olympics of 1936“ das wohl bisher beste Buch zum Thema vorgelegt. Die Schilderung reicht von der Politisierung der … Weiterlesen