Schlagwort-Archiv: Hitler (in 12 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 1 | 1. Januar 2018

Albert Speer – der Mythos vom „Gentleman-Nazi“

von Hannes Herbst Wer, wie der Rezensent, Speers „Erinnerungen“ und seine „Spandauer Tagebücher“, dazu Joachim Fests „Speer. Eine Biographie“ sowie Gitta Serenys „Das Ringen mit der Wahrheit. Albert Speer und das deutsche Trauma“ weitgehend unkritisch, also bloß konsumierend, gelesen und … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2016

Eine neue Sicht auf den Judenmord?

von Mario Keßler Selbst Experten können die Literatur zum Mord an den europäischen Juden wohl nicht mehr vollständig erfassen. Spezialstudien zu einzelnen Regionen, Biographien über die Täter der ersten und zweiten Reihe oder den jüdischen Widerstand haben ebenso ihren Platz … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2016

lit.Cologne. 16. Durchgang*

von Alfons Markuske Ein bewährtes Format der lit.Cologne besteht in Themenabenden: Literatur wird nach Texten zu gemeinsamen Schlüsselworten oder anderen verbindenden Klammern durchgrast, die Fundstücke werden mit intelligent-witzigen, manchmal auch ein wenig bemühten Conférencen verknüpft und Schauspieler, denen ein Moderator … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2016

Bemerkungen

Rascher Abschied 2016 – verdammt noch mal, wieso denn das? Eben hatten wir doch noch das gute alte 2015, bekannt aus Funk und Fernsehen und beliebt bei jedermann! Ich bin durchaus kein Freund des Immergleichen, aber es wäre doch gut … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 1 | 5. Januar 2015

Gerard Braunthal, eine Erinnerung

von Mario Keßler, New York Die „Generation Exodus“, wie sie Walter Laqueur in seiner Kollektivbiographie dieser Gruppe bezeichnete, verlässt uns nun: Nur noch wenige der zwischen dem Ersten Weltkrieg und dem Machtantritt Hitlers Geborenen und durch sein Regime aus Deutschland … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2013

„Was blasen die Trompeten?“

von Gerd Kaiser In der Sonderausgabe des Blättchens vom 22. Oktober 2012 wurde Marek Kornats Buch „Polen zwischen Hitler und Stalin. Studien zur polnischen Außenpolitik in der Zwischenkriegszeit“ besprochen. Sein junger Verfasser, Jahrgang 1971, ist bereits ein ausgewiesener und mehrfach … Weiterlesen


15. Jahrgang | Sonderausgabe | 22. Oktober 2012

Polen zwischen Hitler und Stalin

von Gerd Kaiser Das im Impressum erwähnte Museum fördert seit einigen Jahren Ergebnisse wissenschaftlicher Forschungen zur Vorgeschichte, zum Verlauf und den Folgen des II. Weltkrieges. Unter ihnen 2010 eine chronologisch und thematisch begrenzte Geschichte von Thomas Chincinski zur Diversion Deutschlands … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 21. Mai 2012

Brüder im Geiste?

von Hajo Jasper Von beklemmender Eindrücklichkeit ist ein weiteres Buch zum Thema totalitärer Gewaltherrschaft aus den Hause C. H. Beck. Nur dass es darin nicht allein das Massenmorden Stalins, sondern korrespondierend auch um das weitgehend zeitgleiche des Hitlerfaschismus geht – … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 21. Mai 2012

Barbarische Blockade

von Alfons Markuske Unter den von Deutschen im Zweiten Weltkrieg begangenen zahllosen barbarischen Verbrechen ragen gleichwohl einige besonders hervor. Dazu zählt – neben der industriellen Vernichtung der europäischen Juden, der systematischen Ermordung von Millionen sowjetischer Kriegsgefangener und anderen Gräueltaten – … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 24 | 28. November 2011

Alternativen in der Systemkrise

Georg Schramm alias Lothar Dombrowski erinnert sich* Ich erlaube mir in bester polemischer Absicht zu behaupten, dass es eine dreiste Lüge ist, Tag für Tag das Regierungshandeln als alternativlos zu verkaufen, weil keine historischen Vorbilder für die gegenwärtige Finanzkrise existieren. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 17. März 2011

Ein tolles Leben

von Heinz W. Konrad Pavel Kohout geht der Ruf nach „schwierig“ zu sein, auch hochfahrend elitär und eitel sowieso. Das schlüssig zu beurteilen ist kaum möglich, wenn man einen Menschen nicht persönlich kennt. Ist dieser Mensch aber ein Literat, lässt … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 17 | 30. August 2010

Menschliches

von Erhard Crome Ist „der Mensch“ – politisch korrekt müßte es auch „die Menschin“ geben; aber das ist in gutem Deutsch bisher nicht vorgesehen – also: Ist der Mensch nun „eigentlich“ gut, und wird nur durch die Sünde, die Umstände, … Weiterlesen