Schlagwort-Archiv: Helmut Donat (in 12 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 1 | 1. Januar 2018

Das annexionistische Deutschland

von Wolfgang Schlott „Der Mehrheit der journalistischen Rezeptionen zu den Themen Verantwortung für den Weltkrieg und deutsche Kriegsziele fehlen Fachkenntnisse, um die wissenschaftliche Halt- oder Unhaltbarkeit neuer populärer Publikationen zu erkennen.“ Klaus Wernecke, Historiker, Schüler von Professor Fritz Fischer, bringt … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Siegfried Lenzʼ neuer Roman und Geschichtsvergessenheit

von Helmut Donat Überraschend brachte der Verlag Hoffmann und Campe Ende Februar 2016 den Roman „Der Überläufer“ des 2014 verstorbenen Siegfried Lenz heraus. Die Startauflage von 50.000 Exemplaren und die Vorankündigung mit einer dpa-Meldung deuten auf den Versuch hin, aus … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2016

Oskar Stillich – ein „vergessener“ Pazifist und Antifaschist

von Helmut Donat Am 31. Dezember 1945 war der Nationalökonom, Pazifist und Antifaschist Oskar Stillich (geboren 1872) – unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit – an den Folgen jahrelanger Unterernährung gestorben. Bis heute ist er weithin vergessen, obwohl oder gerade weil … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Gysi missversteht den Versailler Vertrag

von Helmut Donat Gregor Gysi ist sicher kein Deutschnationaler. Umso mehr überrascht es, dass er deutschnationalen Geschichtsklitterungen das Wort redet. Seine ahistorische Versailles-Rezeption ist hier schon einmal als unhaltbar zurückgewiesen worden. In diesem Jahr nun hat er noch eins draufgesetzt … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2015

Völkermord an den Armeniern: Verschleppungstaktik statt eines klaren Bekenntnisses

von Helmut Donat Unsere Befürchtung, das Auswärtige Amt werde in Sachen Bundestagsresolution zum Völkermord an den Armeniern weiterhin danach trachten, die Wahrheit aus Rücksicht auf die von Erdogan repräsentierte Türkei unter der Decke zu halten, hat sich leider bewahrheitet. Denn … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 19 | 14. September 2015

Wie die deutsche Politik mit einem Makel umgeht

von Helmut Donat Ende April 2002 veröffentlichte der Bremer Soziologe, Wirtschaftswissenschaftler und Völkermordexperte Gunnar Heinsohn zum Genozid an den Armeniern den Text „Wie eine Resolution des Deutschen Bundestages lauten könnte“. Darin heißt es unter anderem: „Der Deutsche Bundestag ist über … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 23 | 11. November 2013

Attentat auf Europa – Bemerkungen zu einem „Schlafwandler“-Buch

von Helmut Donat In der Familie des Historikers Christopher Clark gibt es offenbar eine ausgeprägte Neigung zu Schlafstörungen. Sein Bruder hat als Kind stark schlafgewandelt, ihn selbst plagen nach eigener Aussage noch heute Albträume. Das ist nichts Besonderes. Viele Menschen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 20 | 30. September 2013

Ehre wem Ehre gebührt – Zum Umgang mit dem NS-Widerstand

von Helmut Donat Es kommt sicher nicht häufig vor, dass der Verleger dem Buch eines Autors ein Nachwort hinzufügt. Doch das Schicksal von François de Beaulieu hat ihn mehr beschäftigt als andere Biografien, und zudem ist es während der Arbeiten … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 23 | 12. November 2012

Cohn-Bendit, Griechenland und „Versailles“

von Helmut Donat In Günther Jauchs Polit-Talk „Banker trifft Revoluzzer – Ackermann gegen Cohn-Bendit“ vom 30. September 2012 in der ARD ergriff Daniel Cohn-Bendit mit folgenden Worten Partei für Griechenland: „Es gibt kein Sozialsystem mehr in Griechenland. Die Menschen, die … Weiterlesen


Zu Unrecht vergessen: der (Anti-)Kriegs-Roman „Hinter Gottes Rücken“

Zum 100. Geburtstag von Bastian Müller von Helmut Donat Auch der Schriftsteller Bastian Müller war überzeugt, dass nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges „der Sozialismus siegen wird.“ Doch schon bald sah er sich enttäuscht. Die Nazis waren zwar weg, aber … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 13 | 25. Juni 2012

Nie mehr hassen – Heinrich Vogeler zum 70. Todestag

von Helmut Donat Heinrich Vogeler – Maler, Grafiker, Architekt, Designer, Pädagoge und Schriftsteller – ist stets seinen Weg gegangen. 1872 in Bremen als Sohn in eine wohlhabende Familie hineingeboren, kommt er mit 21 Jahren in das Künstlerdorf Worpswede und lernt … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 7 | 2. April 2012

Gysi, Griechenland und „Versailles“

von Helmut Donat Deutschland ist ein hoffnungsloser Fall. Der geschichtsklitternde historische, politische und deutschnationale Umgang mit der Vergangenheit, der nach dem Zweiten Weltkrieg immer wieder fröhliche Urständ feiert, hat nun auch die Partei „Die Linke“ erreicht. Endgültig. Im Bundestag lehnte … Weiterlesen