Schlagwort-Archiv: Helge Jürgs (in 64 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 26 | 18. Dezember 2017

Bemerkungen

Seltsame Gedanken über Prozentrechnung Es wird gerade in der Weihnachtszeit viel geredet über die wachsende soziale Schere zwischen Wenigverdienern und den Anderen. Die Gewerkschaften machen zu Recht immer wieder auf dieses Problem aufmerksam. Dennoch – sie könnten durchaus selbst etwas … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 24 | 20. November 2017

Bemerkungen

Berliner Notizen – Poesie, Porno und die SPD Berlin wird derzeit erschüttert. Nicht durch Erdbeben, dagegen ist die Stadt einigermaßen gefeit. Der Kampf gegen den Sexismus wühlt Berlin auf. Nachdem es nicht gelungen ist, die Damen „von’s Jewerbe“ aus der … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2017

Bemerkungen

Die Grenze Weit liegt die Landschaft. Berge, Täler und Seen. Die Bäume rauschen, die Quellen springen, die Gräser neigen sich im Wind. Quer durch eine Waldlichtung, durch den Wald, über die Chaussee hinüber läuft ein Stacheldraht: die Grenze. Hüben und … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 19 | 14. September 2015

Gewaschene Hände

von Helge Jürgs Den Namen Karl-Heinz Schreiber und den Begriff der Rechtsstaatlichkeit in einem Munde zu führen, kommt der Versuchung nahe, die Dreifaltigkeit noch durch den Beelzebub zu erweitern. Widmet man dem Aufmerksamkeit, was da -zig Jahre mehr oder weniger … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2015

Bemerkungen

Wanderers Gemütsruhe Übers Niederträchtige Niemand sich beklage! Denn es ist das Mächtige, Was man dir auch sage. In dem Schlechten waltet es Sich zu Hochgewinne, Und mit Rechtem schaltet es Ganz nach seinem Sinne. Wandrer! – Gegen solche Not Wolltest … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2015

Bemerkungen

Na endlich!!! Diesmal ist Wien der Pionier, aber Berlins Bezirk Lichtenberg ist ihm dicht auf den Fersen. Zumindest wollen die dortigen Linken und Grünen, dass – analog zur österreichischen Hauptstadt – bald Ampeln installiert werden, die auf ihren Leuchtfeldern auch … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2015

Bemerkungen

Sünde und Genuss Da folgen bei Spiegel-online zwei Meldungen gleich hintereinander: In seinem „Ökomanifest“ kritisiert Papst Franziskus Konsumrausch, Umweltzerstörung und die Unterwerfung der Politik unter die Interessen der Wirtschaft als für die Menschheit selbstmörderisch. Und die andere: Im Schnitt werfen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 9 | 27. April 2015

Bemerkungen

Ein afrikanischer Deutscher Seit Roland Gräfs Adaption von Günter de Bruyns Roman „Märkische Forschungen“ 1982 als Entdeckung der DDR-Filmklubbewegung in Karl-Marx-Stadt mit einem „Findling“ ausgezeichnet wurde, konnte der Preis kontinuierlich vergeben werden – gerade auch, weil der 1990 gegründete Interessenverband … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2015

Bemerkungen

Die Guten ins Töpfchen … Die SPD möchte im Bundestag ein Einwanderungsgesetz durchsetzen. Dagegen ist im Prinzip nichts zu sagen, denn gewiss ist Einwanderung etwas, das ebenso Regeln unterworfen werden muss wie diverse andere gesellschaftliche Vorgänge mit Langzeitwirkung. Der SPD … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2015

Bemerkungen

Kurz & weise Laß dich nur in keiner Zeit zum Widerspruch verleiten! Weise fallen in Unwissenheit, wenn sie mit Unwissenden streiten. Johann Wolfgang von Goethe West-östlicher Divan, Buch der Sprüche Titel von der Redaktion Geld stinkt doch! Erst schien es, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2015

Bemerkungen

Fritz J. Raddatz, 3.9.1931 – 26.2.2015 Grade erst durfte sich das Blättchen der wohlwollenden Mitwirkung Fritz J. Raddatzʼ an der Sonderausgabe zum 125. Geburtstag Kurt Tucholskys erfreuen, da hat uns nun die Nachricht von seinem Tod am 26. Februar ereilt, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2015

Free Alaska!

von Helge Jürgs Nicht nur von amerikanischen Falken wie John McCain oder Jeb Bush – dem nächsten Ungemach, das der Weltpolitik droht – wird Barack Obama derzeit der zaudernden Untätigkeit bei der militärischen Unterstützung der Kiew-Ukraine geziehen. Diesem ideologischen Verdikt … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Bemerkungen

Unglück nach eigener Façon Zwei gefallene Engel, der eine hat im deutschen Gefängnis gesessen, der andere im russischen, sitzen in einem kleinen Park gegenüber der Kathedrale von Notre-Dame. „Sie hatten die schweren Tropfen nicht beachtet, der Gußregen überraschte sie. Sie … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 26 | 22. Dezember 2014

Bemerkungen

Der braunen Brut lebenslang ein Widerpart Der große Humanist, Journalist und Publizist Ralph Giordano ist tot. Ohne Menschen wie ihn wäre die alte Bundesrepublik wohl in sehr viel stärkerem Maße von den Massen an Nazi-Amtsträgern und -Mitläufern, die nach 1949 … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 20 | 29. September 2014

Bemerkungen

Eine Gute-Nacht-Geschichte Da steht sie, strahlend wie das Weiß ihrer Bluse. Ein guter Kontrast zum schwarzen Haar und der schwarzen Oberbekleidung. Sie freut sich mit fast kindlicher Naivität, die noch und vielleicht auch wieder Ministerpräsidentin, und die alerten jungen Männer … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 19 | 15. September 2014

Bemerkungen

Desinformazija Der Begriff „Desinformazija“ muss keinem politisch und historisch einigermaßen beschlagenen deutschen Leser übersetzt werden: Irreführung des Gegners und gezielte Beeinflussung von dessen, gegebenenfalls aber auch der einheimischen Öffentlichkeit zur Kaschierung und Unterstützung der eigenen Ziele. Moskau war insbesondere in … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 18 | 1. September 2014

Bemerkungen

Braune Tradition Von einem Staat wie der jungen Bundesrepublik Deutschland, der nicht nur auf den Trümmern des Nazismus sondern maßgeblich auch auf den Schultern von dessen Amtswaltern errichtet worden ist, konnte man nicht erwarten, dass er sich ernsthafte Mühe gibt, … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 13 | 23. Juni 2014

Bemerkungen

Walter Romberg † Walter Romberg war Mathematiker, Christ und Friedensdenker. 1965 bis 1978 leitete er die Redaktion des Zentralblattes für Mathematik und danach, bis 1990, die Abteilung Wissenschaftliche Information, Edition und Bibliotheken des Instituts für Mathematik der Akademie der Wissenschaften … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 11 | 26. Mai 2014

Bemerkungen

Bundesanwaltlicher Zynismus Am 12. Mai veröffentlichte der LINKEN-Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko eine Erklärung, in der er sich mit der Antwort der Bundesregierung auf eine „Kleine Anfrage“ seiner Fraktion zu den Drohneneinsätzen der US-Streitkräfte auseinandersetzt. So weigerte sich die Bundesregierung in Gestalt … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 5 | 3. März 2014

Bemerkungen

Ein Zwiespalt Herr M. ist in der Stadt unterwegs. Am S-Bahnhof Walzerheide erblickt er einen kleinen Auflauf samt Geschrei. Herr M. wird rasch gewahr, was vor sich geht: Zwei Männer prügeln sich. Wobei – wenn es denn dabei je paritätisch … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 2 | 20. Januar 2014

Bemerkungen

Zukunft Wenn ich dem Kommunismus des 20. Jahrhunderts vorwerfe, alles als Funktion der Zukunft zu beurteilen, dann weil Letzteres als definitiv präsentiert wird und weil dieses glückliche Ende der Geschichte dann jeden Exzess autorisiert. Wenn man die Zukunft in der … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 20 | 30. September 2013

Bemerkungen

Stühlerücken „Grüne und Piraten tauschen als Reaktion auf die Wahlniederlage ihre Parteiführungen aus“, vermeldete heute – wir schreiben den 24. September 2013 – der Berliner Rundfunk 91,4 der staunenden Hörerschaft. Bernd Schlömer als Grünen-Chef und Claudia Roth auf der Kommandobrücke … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2013

Bemerkungen

Zum Tod von Lothar Lang Am 20. Juli starb im 86. Lebensjahr der Kunstkritiker und Autor Prof. Dr. Lothar Lang. Die Weltbühne bildete seit dem 9. Oktober 1957 die publizistische Grundlage für den Rang, den er vor allem für die … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 16 | 5. August 2013

Bemerkungen

Wohnen ist Bärenrecht! Es ist gut, wenn man alt wird. Dann muss man nicht mehr umziehen. Dann darf man in seiner Wohnung bleiben. Dann wird die sogar auf „altersgerecht“ umgebaut und großzügig erweitert. Aber nur in Berlin. Und nur in … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2013

Bemerkungen

Ein Reuebekenntnis Zum 40. Todestag von Walter Ulbricht (1. August 1973) wird es eine Anzahl von Veröffentlichungen geben – „soʼne und solche“, wie zu erwarten ist. Und wiewohl mir auch ein größerer Zeitabstand nicht genügt, um von ehemaligen Abneigungen nun … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2013

Bemerkungen

Naturkatastrophen? Geht es nach den sich häufenden Überschwemmungen, werden die Jahrhunderte immer kürzer. Doch schnell kehrt die Normalität wieder. Wenn die Japaner sich von keinem Supergau schrecken lassen, warum wir hier von einem Hochwasser? Zum Schluss erschlägt die mediale Dramaturgie … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 12 | 10. Juni 2013

Bemerkungen

Willi Sitte – kein Nachruf Heute ist der 9. Juni 2013. Vor wenigen Stunden starb in Halle der Maler und Grafiker Willi Sitte. Er wurde 92 Jahre alt. Und zur Stunde werden mit großer Sicherheit mehrere Dutzend Finger blutig getippt, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 3 | 4. Februar 2013

Bemerkungen

U-Literatur – made in GDR Unterhaltungsliteratur in Gestalt von Groschenheften ist zwar häufig, muss aber nicht grundsätzlich trivial oder gar minderwertig sein. Als jugendlicher Leser in der DDR verschlang ich zahllose Hefte der seinerzeit als „Kleine Jugendreihe“ erscheinenden Abenteuer-Erzählungen – … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 1 | 7. Januar 2013

Bemerkungen

Aufklärerin und Propagandistin „Jeden Tag verneige ich mich vor der Regiekunst der Natur. Je südlicher, um so leuchtender, wilder, berauschender ist das Spiel der Farben, aber auch um so schneller verlischt all der Glanz.“ Diese Sätze schrieb Annelie Thorndike vor … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 24 | 26. November 2012

Bemerkungen

Manchmal ist der Rechtsstaat … … ja auf dem rechten Auge blind, aber wenn er dann mal aufwacht! Sieben Staatsanwälte, so ist zu hören, werden auffahren im Prozess gegen Zschäpe. Nachdem die Verfassungsorgane und die Geheimdienste auf zweifelhafte Art gewirkt … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 23 | 12. November 2012

Bemerkungen

In der Schuldenfalle Verblüffung allenthalben: Die Zahl der Deutschen, die ihre Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen können, ist gegenüber dem Vorjahr um rund 190.00 angestiegen und beträgt nunmehr 6,6 Millionen. Jeder zehnte Bundesbürger ist also überschuldet. Und das bei vergleichsweise guter … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 21 | 15. Oktober 2012

Bemerkungen

Neues aus dem Heuchelstadel Zunächst einmal: Für Peer Steinbrück politische Sympathien zu empfinden, fällt schwer, wenn man um seine Mitverantwortung für die Agenda 2010 weiß; ein Reformwerk, das sich seinerzeit so nicht mal die Konservativen getraut hätten. Dies ist nun … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 20 | 1. Oktober 2012

Bemerkungen

WeltTrends aktuell Auf ihrer aktuellen Homepage fragt und antwortet die Redaktion der Zeitschrift WeltTrends: „Wer ordnet die Welt im 21. Jahrhundert? Ist das Zeitalter der Hegemonie beendet? Welche Spieler werden das Great Game der nahen Zukunft bestimmen? Dies sind die … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 19 | 17. September 2012

Bemerkungen

Günter Discher – eine Verneigung Er war der älteste DJ Deutschlands. Geboren am 20 März 1925 in Hamburg hatte er noch am 8. September Swing-Platten aufgelegt. Günter Discher gehörte zur „Swing-Jugend“, von Gestapo und HJ wegen ihres „undeutschen und zersetzenden“ … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 18 | 3. September 2012

Bemerkungen

God bless America Parteitage im seinerzeitigen Ostblock waren an Drögheit nicht zu überbieten, da halfen auch die allzeit beliebten Einlagen nicht, bei denen Pioniere herzig ihre tiefe Liebe zum Sozialismus und deren Repräsentanten vortrugen oder Armeeeinheiten im Paradeschritt gen Präsidium … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 17 | 20. August 2012

Bemerkungen

Für die Einigkeit der Menschen Kurt Maetzig war früh vom Film begeistert und volontierte noch in der Stummfilmzeit im Atelier. Die Technik interessierte ihn besonders, und er saß bei den Beleuchtern auf der Brücke, ließ sich manches erklären und sah … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 15 | 23. Juli 2012

Bemerkungen

Robert Kurz † Robert Kurz, einer der wichtigsten zeitgenössischen Theoretiker des linken Spektrums in Deutschland, ist gestorben. Mit 68 Jahren ist der einer Arbeiterfamilie entstammende Philosoph, Publizist und Journalist am 18. Juli den Folgen mehrerer Operationen erlegen, wenige Tage, bevor … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 14 | 9. Juli 2012

Bemerkungen

Über „gutes Regieren“ So wenige Geburten wie im vergangenen Jahr hat es in der Bundesrepublik noch nie zuvor gegeben, ist gerade publik geworden. Da dieser Tage anlässlich seines 300. Geburtstages viel von Rousseau die Rede ist, bietet sich eine Passage … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 12 | 11. Juni 2012

Bemerkungen

Dürer ’21 Viel Zeit bleibt nicht mehr, denn diese Ausstellung endet – nach Verlängerung – am 1. Juli. Aber wer sich in den nächsten Tagen sowieso nach Nürnberg aufmachen will, um sich die grandiose Exposition „Der frühe Dürer“ im Germanischen … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 11 | 28. Mai 2012

Bemerkungen

Wahlarithmetik Franz Walter ist Politikwissenschaftler an der Universität Göttingen und als solcher ein bekannter Parteienforscher. Seiner Analyse der NRW-Wahlen ist ein Fokus zu verdanken, unter dem Wahlergebnisse leider nur selten betrachtet und bewertet werden: Die Relation der Stimmen pro Partei … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 21. Mai 2012

Mensch und Weltgeist …

von Helge Jürgs Besucht man Hermann Hesses zwölfjährigen Tessiner Wohnsitz, die Casa Camuzzi in Montagnola, hoch über der wundervollen Landschaft des Luganer Sees, steht man in dem dort eingerichteten kleinen Museum auch Hesses voluminöser Schreibmaschine gegenüber. Der dort eingespannte und … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 21. Mai 2012

Kurz & bündig

Ich, und nicht die Anderen Autobiografien sind en vogue. Das ist teils erfreulich, da viele davon einem den Zugang zu Werden und Sein von Personen erleichtern, die und deren Zeit  einen interessieren. Es ist teils aber auch ärgerlich, da mittlerweile … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 10 | 14. Mai 2012

Bemerkungen

„Heißa, wir leben nicht mehr lang!“ Man will es einfach nicht glauben, aber der fünfte Monat des Jahres, der hat es wirklich in sich. Auf der einen Seite Liebes- und Wonnemonat und dann am Ende des Monats (genauer am 30. … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 9 | 30. April 2012

Bemerkungen

Gerhard Polt wird 70 – Was sagt man zu diesem Menschen? Nichts. Am besten nichts. Es ist gescheiter zu warten, bis er was sagt. Erst dann kann man abschätzen, ob er überhaupt was sagen will. Verengen sich seine Pupillen und … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 8 | 16. April 2012

Bemerkungen

Heinz Kahlau Die Gabe der Prophetie war ihm wohl auch eigen. Schon Anfang der 80er Jahre hatte Heinz Kahlau geschrieben: Ich lebe schon lange im Osten und hab’ einen guten Posten. Es wäre natürlich am Besten, ich hätte den Posten … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 6 | 19. März 2012

Bemerkungen

Großvater im Krieg Moritz Pfeiffer, Jahrgang 1982, hat Geschichte studiert. Das ist nichts Ungewöhnliches. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass ein Studierender in Sachen 20. Jahrhundert die eigene Familie befragt und die Antworten aufzeichnet. „Oral history“ ist „in“ und die … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 26 | 26. Dezember 2011

Bemerkungen

Ach, Karl Kraus … In der deutschen Bildung nimmt den ersten Platz die Bescheidwissenschaft ein. Sozialpolitik ist der verzweifelte Entschluß, an einem Krebskranken eine Hühneraugenoperation vorzunehmen. Das Geheimnis des Agitators ist, sich so dumm zu machen, wie seine Zuhörer sind, … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 23 | 14. November 2011

Bemerkungen

Ein deutsches Künstlerleben In der Nacht vom 5. zum 6. April 1944 erhängte sich der Zeichner Erich Ohser in seiner Zelle. Am 6. April sollte vor Roland Freislers „Volksgerichtshof“ gegen ihn und seinen Freund, den Schriftsteller Erich Knauf, verhandelt werden. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 20 | 3. Oktober 2011

Bemerkungen

Herbstbeginn Wenn Motorsensen klangvoll nachgewachsenes Gras und Unkraut  an den Bordsteinen der Fußwege absäbeln, wenn dröhnende Motorsägen das Gesträuch in den Vorgärten auf winterliches Überlebensmaß zurückstutzen, wenn röhrende Laubblasgeräte die gefallenen Blätter zur Straße hin treiben und wenn dann unüberhörbar … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 13 | 27. Juni 2011

Bemerkungen

Es war nicht alles schlecht Der eigenartige Beschluss der Bundestagsfraktion der Partei Die Linke zur Nahostproblematik, von dem man nach wie vor nicht recht weiß, ob er mehr mit der Sache selber oder eher mit innerparteilichen Grabenkämpfen zu tun hatte … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 11 | 31. Mai 2011

Bemerkungen

Alles muss raus Der reale Kapitalismus übt den Ausverkauf. Dass dies in Griechenland geschieht, hat ebenso spezielle Gründe wie der Vorgang andererseits von viel größerer Tragweite ist, als das südeuropäische Staatsgebiet um den Peloponnes dies geografisch hergibt. Um die kapitalismusgemachte … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 7 | 4. April 2011

Bemerkungen

Warten Der Wind erinnert an die kalte Nacht, Sonnenstrahlen wärmen nur in seinem Schatten. Ein klarer blauer Himmel liegt über dem ersten frischen Grün der Felder vor dem Dorf. Eine Lerche flattert über dem Feld. Meine Augen suchen nach den … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 6 | 21. März 2011

Bemerkungen

Trostlose Landschaft Hier liegt einer der fruchtbarsten Ackerböden Deutschlands. Die Straße geht fast schnurgerade durch jahrtausendealtes Kulturland. Von Magdeburg in Richtung Harz ist der Wahlkampf spürbar: An den Laternen der Harzvorlanddörfer hängen Wahlplakate. „Alle Kraft für unser Land!“ Das könnten … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 20 | 11. Oktober 2010

BEMERKUNGEN

Terrorimport, nein danke! Gerade meinen die USA mit Verweis auf geheimdienstliche Quellen (was mitunter auch als „Haben wir uns gerade ausgedacht“ gelesen werden kann) Terrorwarnungen für Europa aussprechen zu müssen. Sicher wollen sie ihre Verbündeten in Afghanistan bei der Stange … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 15 | 2. August 2010

BEMERKUNGEN

Duisburg und die Schuld Ein plötzlich untergetauchter Oberbürgermeister, Polizeigewerkschaft und Veranstalter im Clinch und – ach ja: 21 Tote nebst hunderten Verletzten. Das ist die makabere Bilanz der diesjährigen Loveparade in Duisburg. Die Details der Vorgänge, die zu der Massenpanik … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 10 | 24. Mai 2010

BEMERKUNGEN

Literarisches Faszinosum Berlin Die deutsch-deutsche Grenze war vor 1989 weder in der Literatur der Bundesrepublik noch in der der DDR ein Thema. Im Westen hatte man sich mit der Teilung einfach abgefunden. Eine Ausnahme bildete die Erzählung „Der Mauerspringer“ des … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 9 | 10. Mai 2010

BEMERKUNGEN

Soweit sind wir wieder… Wolfgang Thierse und einige parlamentarische Mitstreiter haben am 1. Mai in Berlin auf das Kerzenhalten gegen Nazis verzichtet und zu einem Mittel gegriffen, das im deutschen Sprachschatz zurückliegender Zeiten mal Zivilcourage hieß. Die Diffamierungen der „Rechtsstaatverteidiger“ … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 7 | 12. April 2010

BEMERKUNGEN

Atomare Ignoranz Es war einmal Kalter Krieg, gekennzeichnet durch die Ost-West-Konfrontation und das Wettrüsten zwischen NATO und Warschauer Vertragsorganisation (WVO). Und gegen Ende dieser 45-jährigen Periode gab es den sogenannten NATO-Doppelbeschluß, der die Sowjetunion veranlassen sollte, ihre auf Westeuropa gerichteten … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 5 | 15. März 2010

BEMERKUNGEN

Kommerzielle Koordinierung Die Praxis, Politiker an Firmen zu Werbezwecken praktisch zu verkaufen, wie das in NRW und Sachsen nun ruchbar geworden ist, rückt einen längst vergangen geglaubten Vorgang in ein ganz neues Licht. Dieser ist zwar lange her und hat … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 30. März 2009, Heft 7

Bemerkungen

Zumwinkelzüge Die derzeitige Finanz- und Wirtschaftskrise – sie offenbart eigentlich ja nur deutlicher als sonst die Webfehler des Kapitalismus – schafft es, daß Faktenlage und deren Kommentierungskraft immer mehr auseinanderdriften. Während sich die Unglaublichkeiten bei den Hochmögenden immer weiter zu … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 13. Oktober 2008, Heft 21

Globales feiern

von Helge Jürgs Panta rhei wußten die Griechen spätestens seit Heraklit. Seit auch noch die Globalisierung erfunden worden ist – diesmal nicht von den Griechen –, ist nun weltweit alles im Fluß. Vieles geht dabei den Bach runter, anderes strömt … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 29. September 2008, Heft 20

Auf der Durchreise

von Helge Jürgs Die Rede soll hier nicht von mir gehen, jedenfalls nicht von mir als etwas Ganzheitlichem. Sie geht von meinen Gedanken. Nicht irgendwelchen, die wären nicht der Erwähnung wert. Die Rede geht von großartigen Gedanken, die mich immer … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 15. September 2008, Heft 19

Hightech

von Helge Jürgs Eigentlich ist Technik nicht mein Ding; jedenfalls verstehe ich nichts davon. Und wenn sie so kleinteilig und unmechanisch daherkommt wie bei Computern aller Art schon gar nicht. Daß die Tageszeitungen mit immer mehr Großanzeigen gefüllt werden, gefällt … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 22. Januar 2007, Heft 2

Üblichkeiten

von Helge Jürgs Wenn wir – zum Beispiel als Journalisten – in der DDR dem Volke etwas Schwervermittelbares beizubiegen hatten, erklärten wir es gern für »gesetzmäßig«. Wurde dieser »Hinweis« gar apodiktisch vorgetragen, erübrigten sich weitere Nachfragen. So es solche denn … Weiterlesen