Schlagwort-Archiv: Heerke Hummel (in 105 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Ist China sozialistisch?

von Heerke Hummel Es soll hier das Buch eines hundertjährigen Kommunisten besprochen werden, der die Kämpfe des 20. Jahrhunderts nicht nur als Zeitzeuge erlebte, sondern sich als Mitglied der KPD-Opposition auch an ihnen beteiligte und dennoch seinen Optimismus, seine Hoffnung auf … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2017

Grüner Kapitalismus?

von Heerke Hummel Das Buch „Auf dem Weg zum grünen Kapitalismus?“ von Hendrik Sander ist die gedruckte Version einer an der Universität Kassel verteidigten Dissertation. Entsprechend theoretisch anspruchsvoll ist sein Inhalt. Ausgangspunkt der Analyse ist die 2007/08 ausgebrochene Krise der … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2017

Reformation: Nun auch der Gesellschaft?

von Heerke Hummel Die Verhältnisse in Deutschland und der Welt schreien nach gründlicher Veränderung. Wieder einmal! Auch nun, im fünfhundertsten Jahr nach Martin Luthers Thesenanschlag, haben deutsche Christen das Wort ergriffen – mit einem Buch des Titels „Die Wirtschaft zur … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 1 | 2. Januar 2017

Zurück zu Keynes?

von Heerke Hummel Offenbar weil Politik und Wirtschaftswissenschaft keine plausiblen Antworten auf brennende Tagesfragen mehr zu geben vermögen, haben Kabarettisten sich mehr und mehr der Sache angenommen – dabei nicht nur die Lachmuskeln ihrer Zuschauer reizend. Vielfach führen sie mit … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2016

Droge Psychologie

von Heerke Hummel Es war ein skeptisches Interesse an der Materie, was mich veranlasste, mir Albert Kröllsʼ Buch „Kritik der Psychologie“ zusenden zu lassen, als ich ganz zufällig auf diesen Titel aufmerksam geworden war. Schon seit geraumer Zeit war mir … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2016

TTIP – Die Büchse der Pandora

von Heerke Hummel Licht am Ende des Tunnels! Es besteht Hoffnung, die Unterzeichnung der Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit Kanada (Ceta) und den USA (TTIP) doch noch abwenden zu können. Jedenfalls hat die EU-Kommission am Fünften dieses Monats entschieden, dass … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2016

Sklaven von Google?
Sklaven der Gier und der Angst!

von Heerke Hummel Eigentlich weiß es jeder: Die Welt, in der wir heute leben, ist längst nicht mehr die, die wir Älteren vor etwa fünfzig Jahren erlebten, geschweige denn wie sie sich vor hundert Jahren darstellte. Nun deutet sich wieder … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 9 | 25. April 2016

Weckruf zur Revolution in der „Sprache des Geldes“

von Heerke Hummel Ein sehr bemerkenswertes, weil ungewöhnliches Buch des Briten John Lanchester liegt in deutscher Übersetzung vor. Sein Titel: Die Sprache des Geldes. Der eigentliche Grund, als Schriftsteller dieses Buch zu schreiben, klärt J. L. auf, seien die Offenbarungen … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

EU zwischen Markt und Plan?

von Heerke Hummel Mario Draghi versetzte die Finanzwelt Deutschlands in helle Aufregung, als die von ihm geleitete Europäische Zentralbank drei Tage vor dem deutschen Superwahltag den Leitzins erstmals auf null Prozent senkte, um das Wirtschaftswachstum in Europa mit zinslosen Krediten … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 5 | 29. Februar 2016

Alles nur Geschichte?

von Heerke Hummel Klaus Behlings Buch „Die Treuhand“ erschien pünktlich zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit. Der Autor beschreibt darin – so auch der von ihm gewählte Untertitel –, „wie eine Behörde ein ganzes Land abschaffte“. Das klingt nach Geschichte. … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2015

Flüchtlinge retten! Nicht nur den Euro!

von Heerke Hummel Ein unabsehbarer Flüchtlingsstrom drängt nach Europa, vor allem in sein Zentrum Deutschland. Angesichts des Streits, wie man dem Problem beikommen, den Flüchtlingen helfen und ihre Aufnahme in geordnete Bahnen lenken kann, sprach der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 22 | 26. Oktober 2015

Deutschland über alles?

von Heerke Hummel Wer glaubt, das Thema „Griechenland“ sei mit dem Ausgang der dortigen Septemberwahl vom Tisch, dürfte sich schon bald über seine Kurzsichtigkeit Gedanken machen. Solange das von der EU unter Federführung Deutschlands verhängte Spardiktat aufrechterhalten wird, kann dieses … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 19 | 14. September 2015

Gratulation, Herr Varoufakis!

von Heerke Hummel Mit einem Buch hat Yanis Varoufakis, bei Europas Konservativen als kurzzeitiger Skandal-Finanzminister Griechenlands verschrien, bereits 2013 versucht, der Welt klarzumachen, warum es an der Zeit ist, einen Wandel im ökonomischen Denken sowie in der Wirtschafts- und Finanzpolitik … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2015

Nur Beruhigungspillen?

von Heerke Hummel Es heißt, Europa erlebe derzeit einen Flüchtlingsstrom wie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Krieg und Verfolgung treiben ihn an, und viele wollen unerträglicher Armut entfliehen. Da mag am Horizont ein Fünkchen Hoffnung auf eine Lösung des … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2015

Illusionen und Hoffnungen sterben zuletzt

von Heerke Hummel Die Welt ist in Unordnung wie selten vorher, vielleicht wie nie zuvor. Und der Mensch ist das Problem. Seit hundert Jahren befindet sich die menschliche Gesellschaft in einer Dauerkrise und auf der Suche nach Lösungen für die … Weiterlesen


18. Jahrgang | Sonderausgabe | 20. April 2015

Modell Europa?

von Heerke Hummel Im Streit darüber, wie die griechische Schuldenkrise zu überwinden ist, spielt Deutschland als stärkste Wirtschaftsmacht der Europäischen Union eine tonangebende Rolle. Im Streben, für den Schuldenabbau ihren Sparkurs nicht nur den Griechen, sondern allen EU-Ländern aufzuzwingen, können … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2015

Solidarität und Ökonomie

von Ulrich Busch Im Wirtschaftsleben gibt es keine Solidarität. Bei dieser apodiktischen Aussage handelt es sich um eine Feststellung, die sich für eine marktwirtschaftliche Ordnung theoretisch schlüssig begründen lässt. Von größerer Überzeugungskraft aber ist der praktische Beweis dafür, der ungeachtet … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 4 | 16. Februar 2015

Die griechische ist Europas Krise

von Heerke Hummel Gespannt blickt Europa wieder einmal fragend nach Griechenland: Was wird nach den dortigen Wahlen vom 25. Januar geschehen? Die Ungewissheit der Zukunft dürfte – folgt man der Analyse von Andreas Oppacher – so groß nicht sein. Oppacher … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 1 | 5. Januar 2015

Wer’s glaubt wird selig?

von Heerke Hummel Gerade haben sie wieder den Lichterglanz der Vorweihnachtszeit bestaunt, aber das Fest nicht gefeiert, obwohl sie doch an Jesus Christus glauben – die Zeugen Jehovas. Misha Anouk erinnert sich an seine Kindheit und Jugend: „Alle feierten Weihnachten. … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 23 | 10. November 2014

Piketty und seine linken Kritiker

von Heerke Hummel Der französische Ökonom Thomas Piketty sorgt mit seinem Buch Das Kapital im 21. Jahrhundert (2013 in Frankreich erschienen) weltweit für Furore, seit es Anfang dieses Jahres in den USA herauskam und von Nobelpreisträger Paul Krugman als vielleicht … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 22 | 27. Oktober 2014

Bedrohte Arten

von Heerke Hummel Werder an der Havel ist vor allem seines alljährlichen Blütenfestes wegen bekannt und auch sonst ein beliebtes Ausflugs- und Reiseziel zehntausender Gäste. Selbst dann wenn die Natur dem Winterschlaf entgegen geht, hat das Inselstädtchen in der Mittelmark … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 16 | 4. August 2014

Wiedererwachen der Vernunft?

von Heerke Hummel Was sich in den letzten Jahrzehnten im Weltfinanzsystem tat, war der helle Wahnsinn. Dem lag das ökonomische Theoriegebäude des Neoliberalismus zu Grunde, wesentlich geprägt durch immer neue Gleichgewichts- und Wachstumsmodelle, dekoriert sogar mit Nobelpreisen. Der Ausbruch der … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 11 | 26. Mai 2014

Botschaft aus Mainz

von Heerke Hummel In allen Teilen der Gesellschaft gärt es infolge einer tiefen Unzufriedenheit mit der weltweiten neoliberalen Politik und Ökonomie; auch in christlichen Kreisen. Von dort geht seit kurzem eine „Mainzer Botschaft der Ökumenischen Versammlung 2014“ aus. Ihr Thema: … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 9 | 28. April 2014

Jetzt reden sie

von Heerke Hummel „… na endlich“, möchte man hinzufügen, „nach einem Vierteljahrhundert!“ Sie, das sind Generaldirektoren von Industriekombinaten und andere hochrangige Wirtschaftsfunktionäre der DDR. Auf einer Tagung mit dem Titel „Krise und Utopie. Was heute aus der DDR-Planwirtschaft gelernt werden … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 8 | 14. April 2014

Harts 5 in Sicht

von Heerke Hummel Wer von Hartz 4 die Nase voll hat, der sollte Harts 5 im Auge haben. Doch keine Bange, denn die Rede ist hier nicht von einer neuen Erfindung des unseligen „Arbeitsmarktreformers“ Peter Hartz! Schöpfer von Harts 5 … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 4 | 17. Februar 2014

Nichts ist Nichts, auch nicht das Geld.
Anmerkungen zu Ulrich Buschs Verständnis vom Geld

von Heerke Hummel Im Blättchen, Ausgabe 2/2014, hat Ulrich Busch über das Geld in der heutigen Gesellschaft geschrieben („Geld: NICHTS, geschöpft aus NICHTS“). Um die „Natur“ des Geldes zu beleuchten, beruft er sich auf Karl Marx. Für den sei „Geld … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 3 | 3. Februar 2014

Scheitern an der Lüge

von Heerke Hummel Da erhält im Juli 1948 ein achtzehnjähriger Flüchtlingsjunge aus Breslau an der Oberschule Dresden-Ost von seiner Russischlehrerin ein Buch als „Prämie für fleißiges Lernen in der Klasse 9s“. Dessen Titel: „W. G. Korolenkos Leben“, von A. Dermann, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 25 | 9. Dezember 2013

Mindestlohn: Arme Unternehmer!

von Heerke Hummel Nun soll er also laut Koalitionsvertragsentwurf kommen, der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde; wenn auch sehr schleppend ab dem Jahr 2015 im Verlaufe einer zweijährigen Übergangsphase bis 2017. Was alles in dieser Zeit in der … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 24 | 25. November 2013

Wohin mit dem vielen Geld?

von Heerke Hummel Dieser Frage ging der Finanzexperte Martin Hüfner, langjähriger Chefvolkswirt bedeutender Banken, kürzlich im Gespräch mit Anja Kohl bei „Börse vor acht“ im ARD-Fernsehen nach. Anlass war der Höhenflug des Deutschen Aktienindex‘ (DAX) über die Neuntausendpunktegrenze hinaus. Während … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2013

Suchtkranke

von Heerke Hummel Ein neues Buch zu dieser Thematik ist gerade auf den Markt gekommen. Nichts Neues? Kennen wir zur Genüge, sehen wir täglich auf der Straße, hören wir im Freundeskreis, erleben wir vielleicht sogar in der Familie? Nein, denn … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 20 | 30. September 2013

Eine deutsche Geschichte?

von Heerke Hummel Der Herbst lädt noch einmal zum Wandern ein. Vielleicht in Thüringen? Wen’s dorthin zieht, dem sei empfohlen, die Heidecksburg in Rudolstadt nicht links liegen zu lassen. Denn er würde eine Attraktion ganz besonderer Art verpassen: Eine Ausstellung, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2013

Wir sind der Staat?

von Heerke Hummel Pünktlich, sechs Monate vor der nächsten Bundestagswahl, hat die studierte Journalistin Daniela Dahn, die Mitbegründerin des Demokratischen Aufbruchs von 1989 in der DDR und Teilnehmerin des damaligen Runden Tisches, ihr neuestes Buch mit dem Titel „Wir sind … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 7 | 1. April 2013

Etappensieg der Empirie über die Wissenschaft

von Heerke Hummel Wieder hat sich mit Thomas Fricke ein Star-Journalist (Deutsch-Französischer Journalistenpreis 1998, von 2002 bis 2012 Chefökonom der Financial Times Deutschland und seit 2009 auch Chefökonom der Wirtschaftsmedien von Gruner+Jahr) mit einem Buch über die Finanzkrise zu Wort gemeldet. Dessen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2013

Aus Frankfurt was Neues?

von Heerke Hummel Als „bahnbrechend“ wird Frank Schirrmachers neuestes Buch „EGO“ im Klappentext des Verlages qualifiziert. Da darf der Leser bedeutendes Neues zu lesen hoffen. Wird solche Erwartung durch den Autor, der Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist, erfüllt? Zur … Weiterlesen


16. Jahrgang | Sonderausgabe | 11. Februar 2013

Mit Lust in den Frust?

von Heerke Hummel Etwa ein halbes Jahrzehnt dümpeln Europa und die industrialisierte Welt nun schon durch eine Dauerkrise mit immer neuen Facetten. Kein Wunder also, dass die durchaus nicht neue Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) für jeden Staatsbürger kräftig an … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 3 | 4. Februar 2013

Bayerisches Rätsel: Wer regiert das Geld?

von Heerke Hummel Zu später Stunde strahlte das Bayerische Fernsehen (BR-alpha) am ersten Sonnabend des neuen Jahres die Aufnahme der fünften Veranstaltung „Dialog unter der Kuppel“ aus. Diese Reihe unter der Ägide von Ministerpräsident Seehofer in jährlichem Rhythmus soll zum … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 1 | 7. Januar 2013

Den Bock zum Gärtner machen?

von Heerke Hummel Nun hat es begonnen, das Wahljahr 2013. Zwar sind noch knapp neun Monate Zeit, doch Kanzlerkandidat Peer Steinbrück legte, anstelle eines Aktionsprogramms, schon mal seine Gehaltsvorstellungen im angestrebten Amt offen. Jedenfalls teilte er mit, womit er nicht … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 24 | 26. November 2012

Wuchern oder wirtschaften?

von Heerke Hummel Endlich! Europa wehrt sich gegen den antisozialen Sparwahnsinn seiner Finanzoligarchen mit länderübergreifenden Aktionen. Millionen Menschen folgten am 14. November dem Aufruf des Europäischen Gewerkschaftsbundes, legten die Arbeit nieder, brachten in Spanien und Portugal mit Generalstreiks das öffentliche … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 23 | 12. November 2012

Gesunder Pragmatismus

von Heerke Hummel Ein offensichtlich gut betuchter Tischnachbar – sein Name ist mir längst entfallen – antwortete auf meine Bemerkung, im Spielkasino unseres Kreuzfahrtschiffs, wo er Abend für Abend seinen Nervenkitzel suchte, würde er mit großer Wahrscheinlichkeit mehr Geld verlieren … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 22 | 29. Oktober 2012

95 Jahre Oktoberrevolution: Wer oder was veränderte die Welt?

von Heerke Hummel Nach John Reed waren es vor allem zehn Tage, die vor nunmehr 95 Jahren die Welt erschütterten. Dieser Aussage des amerikanischen Journalisten und Arbeiterführers, der die Oktoberrevolution in Russland – Beginn am 7. November, nach dem Gregorianischen … Weiterlesen


15. Jahrgang | Sonderausgabe | 22. Oktober 2012

Die Finanzkrise und die Moral

von Heerke Hummel Aus einem sehr ungewöhnlichen Blickwinkel betrachtet David Graeber die Finanzkrise in seinem Buch „Schulden. Die ersten 5000 Jahre“. Der Anthropologe blickt weit in die Geschichte zurück, um zu ergründen, was es mit der Schuld, dem und den … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 20 | 1. Oktober 2012

Politik in den Fesseln der Zeit

von Heerke Hummel Hätte die Geschichte auch anders verlaufen können? Diese Frage stellen vor allem wir Deutschen – und zum Tag der Deutschen Einheit besonders gern. Einen bemerkenswerten Beitrag dazu schrieb Evelyn Finger fast vor Jahresfrist in der Zeit. Sie … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 16 | 6. August 2012

„Die Reichen kaufen sich das System.“
Im Gespräch – mit Heiner Flassbeck

Heiner Flassbeck war nach Studium und Promotion (zum Thema „Preise, Zins und Wechselkurs. Zur Theorie der offenen Volkswirtschaft bei flexiblen Wechselkursen“) von 1980 bis 1986 im Bundeswirtschaftsministerium tätig und wechselte dann zum Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. Dort … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 14 | 9. Juli 2012

Flickschusterei oder ein Paar neue Schuhe?

von Heerke Hummel Ist die Not nur groß genug, wird auch in Regierungskreisen eine Änderung des Grundgesetzes in Erwägung gezogen. Sogar von einer eventuellen Volksabstimmung ist die Rede. Der Grund diesmal: Die Europäische Union braucht eine zentralisierte Finanzpolitik, um, was … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 8 | 16. April 2012

BRICS – Denkanstöße

von Heerke Hummel Die Mitteilung, die Chefs der BRICS-Staaten hätten auf ihrem Treffen Ende März in Neu-Delhi die Gründung einer gemeinsamen Entwicklungsbank als Gegenpol zur Weltbank ins Auge gefasst, erregte nur sehr kurze Zeit die Aufmerksamkeit der hiesigen Öffentlichkeit. Dann … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 6 | 19. März 2012

Eine Kritik der politischen Ökonomie

von Heerke Hummel Deutschland, Europa und die Weltgemeinschaft der Völker stehen an einem Scheideweg. Der soziale Friede in Gestalt der Demokratie ist in höchstem Maße gefährdet. Anlass für Heiner Flassbeck, sich in seinem Buch „Die Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts“ für … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 5 | 5. März 2012

Gauck versus Wulff?

von Heerke Hummel Im September 2011 äußerte ich die Meinung, der damalige Bundespräsident habe sich „in Sachen Euro-Krise weit aus dem Fenster gelehnt. Wahrscheinlich zu weit! Seine scharfe Kritik am massiven Aufkauf von Anleihen einzelner Staaten durch die Europäische Zentralbank … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 4 | 20. Februar 2012

Demokratischer Kapitalismus?

von Heerke Hummel Über das Verhältnis von Demokratie und Kapitalismus sinnierte unlängst Dirk Kurbjuweit im Spiegel. Unter dem viel sagenden Titel „Rückkehr der Ruchlosen“ waren da manche Wahrheit, viel Halbwahrheiten mit Widersprüchen und auch Irrtümer niedergeschrieben. „Rettet den Kapitalismus!“ hätte … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 3 | 6. Februar 2012

Der Euro und die Koalition der Vernünftigen

von Heerke Hummel „Stoppt das Euro-Desaster!“ Zu diesem Thema referierte kürzlich Professor Max Otte vor gut hundert Zuhörern im Auditorium der „Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit“. Diese ist die freidemokratisch orientierte Schwester der Rosa-Luxemburg-Stiftung von der LINKEN. Otte wurde vorgestellt als … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 2 | 23. Januar 2012

Die Welt der theoretischen Ökonomen

von Werner Richter Verzweifelt hatte ich an dieser Stelle schon vor Jahren nach den großen Ökonomen gerufen, die ihr bisheriges Leben der „Kapital“-Forschung gewidmet hatten, immer einen gescheiten Eindruck zu hinterlassen bemüht waren und bei schlechter Laune ihrem Unmut gegen … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 23 | 14. November 2011

Banker, hört die Signale!

von Heerke Hummel So skeptisch man die Ergebnisse des G20-Gipfels im südfranzösischen Cannes auch beurteilen mag – eines hat er erreicht: Er erteilte der Welt eine Lektion in Sachen Demokratie. Griechenlands Ministerpräsident Papandreou wurde vom internationalen Finanzadel beziehungsweise dessen Machtausübenden … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 22 | 31. Oktober 2011

Ratingagenturen – die Bösen oder die Dummen?

von Heerke Hummel Wieder und wieder sorgen Ratingagenturen mit ihren Bewertungen der Kreditwürdigkeit von Banken, Unternehmen und sogar Staaten für mediale Aufmerksamkeit. Und sie geraten, weil ihre Einschätzungen immer häufiger die Weltwirtschaft zu gefährden drohen, in die öffentliche Kritik, werden … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 21 | 17. Oktober 2011

Der Staat als Lakai

von Heerke Hummel Die Europäische Kommission hat sich nun (endlich!) dazu durchgerungen, die Einführung einer Finanztransaktionssteuer in der Europäischen Union vorzuschlagen. Diese soll sich – dem Vorschlag entsprechend – auf 0,1 Prozent für Aktien- und Anleihentransaktionen sowie 0,01 Prozent bei … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 19 | 19. September 2011

Computer kippt Einstein?

von Heerke Hummel Der Bundespräsident hat sich in Sachen Euro-Krise weit aus dem Fenster gelehnt. Wahrscheinlich zu weit! Seine scharfe Kritik am massiven Aufkauf von Anleihen einzelner Staaten durch die Europäische Zentralbank könnte sich schon bald als kurzsichtig und realitätsfremd … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 18 | 5. September 2011

Helmut Schmidts Ahnungen

von Heerke Hummel Wer sich als Deutscher mit seiner Zukunft befassen will, und mit seiner Vergangenheit, der muss über die Staatsgrenzen hinweg auf Europa und darüber hinaus auf die Welt schauen. Und dies heute mehr als noch vor einigen Jahrzehnten. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 15 | 25. Juli 2011

Finanzkrise. Ein Szenario

von Heerke Hummel Die Finanzkrise gerät außer Kontrolle, EU-Rettungsschirme vermögen die Pleite europäischer Staaten nicht mehr zu verhindern. Jetzt geht es nicht mehr um Milliarden, sondern um Billionen Euro, die kurzfristig aufzubringen sind. Gemunkelt wird von ganz außergewöhnlichen Maßnahmen. Um … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 12 | 13. Juni 2011

Supergau des Finanzsystems?

von Heerke Hummel Der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dresden soll Beobachtern zufolge in besonderem Maße von politischen Themen geprägt gewesen sein. Man kann auch darin ein Zeichen dafür sehen, dass wir eine Zeit hoher gesellschaftlicher Brisanz durchleben. Die Weltgesellschaft … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 9 | 2. Mai 2011

Grenzen der Vernunft

von Heerke Hummel Auf absehbare Zeit wird er weiterhin als nicht gefährdete „Tierart“ über Europa und dem Erdball kreisen – der Pleitegeier. Erst Irland und Griechenland, nun steht Portugal vor dem finanziellen Ruin, flüchtete unter den Rettungsschirm der EU. Sogar … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 6 | 21. März 2011

Kairos in Kairo?

von Heerke Hummel Wird es in Ägypten und anderswo beim „Vom Regen in die Traufe“ bleiben? Zweifellos war ein günstiger Zeitpunkt für eine Entscheidung – Kairos – zu grundlegendem gesellschaftlichen Wandel in mehrfacher Hinsicht gegeben, als die Hauptstadt am Nil, … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 4 | 21. Februar 2011

EXIT ohne Strategie

von Heerke Hummel Wer das Buch „Exit“ von Meinhard Miegel zur Hand nimmt, wird den im Untertitel eingeforderten „Wohlstand ohne Wachstum“ für das angestrebte Ziel halten, das uns beim Überwinden der heutigen, vernunftlos wachstumsgetriebenen Gesellschaft erwarten sollte. Wird aber auch … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 1 | 10. Januar 2011

Demokratischer Euro?

von Heerke Hummel Zu den Top-Themen des öffentlichen Interesses im abgelaufenen Jahr gehörte, was die Wirtschaft betrifft, die Schuldenkrise in der Europäischen Union. Und sie wird wohl auch 2011 die Schlagzeilen beherrschen. Denn ihre Ursachen wirken weiter, und beim lieben … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 21 | 25. Oktober 2010

Vorwärts nach Europa

von Heerke Hummel Die Zeit der Rückblicke auf die vergangenen zwanzig Jahre ist vorüber und die Zukunft wieder im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Diese ist für Menschen unserer Breiten in hohem Maße durch das „Projekt Europa“ bestimmt, jedenfalls wohl viel … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 19 | 27. September 2010

Irrtümer der Deutschen – zwischen Spaltung und Wiedervereinigung

von Heerke Hummel I. Nach Kriegsende Genau 40 Jahre lang war Deutschland im vorigen Jahrhundert geteilt, nun ist es schon wieder 20 Jahre lang vereint – wenigstens staatlich. Und die Deutschen? Wie gingen sie mit ihrer Situation um? Sie lebten, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 16 | 16. August 2010

Revolution – der Abgrund?

von Heerke Hummel In den Abgrund will Peer Steinbrück nach eigener Aussage (in der ARD am 4. August 2010) als Finanzminister der großen Koalition im Herbst 2008 nach Ausbruch der Finanzkrise geblickt haben. Angst für sich persönlich habe er nicht … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 14 | 19. Juli 2010

Freiheit?

von Heerke Hummel Seitdem das Bundesarbeitsgericht (BAG) am 23. Juni mit einem Urteilsspruch die bisher bestehende Tarifeinheit aufgehoben hat, wonach in einem Betrieb entsprechend dem Prinzip „Ein Betrieb – eine Gewerkschaft“ nur ein mit der Gewerkschaft ausgehandelter Tarif gültig sein kann, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 13 | 5. Juli 2010

Was aus uns geworden ist

von Heerke Hummel Als vor 65 Jahren Deutschland in Trümmern lag, waren wir im wahrsten Sinn des Wortes abgebrannt – materiell, auch seelisch. Das war die Folge falschen Glaubens der Deutschen, jedenfalls der meisten. „Nie wieder …!“, hieß es nun. … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 12 | 21. Juni 2010

Bewusstseinskrise

von Heerke Hummel Eine Krise jagt die andere durch die Medien. Der Bankenkrise folgte die Schuldenfalle der Staaten und dieser der Absturz des Euros. Welche Krise wird als nächste Schlagzeilen machen? Irgendwann sicherlich die Bewusstseinskrise der Gesellschaft. Denn in der … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 9 | 10. Mai 2010

Sparen? Grundverkehrt!

von Heerke Hummel „Die Griechen“ sollen nicht streiken und demonstrieren, heißt es, sondern gefälligst arbeiten und ihre Schulden begleichen. Das würden sie wohl gerne tun, wenn man sie denn arbeiten ließe. Und wer ist „man“? Die internationale Finanzwelt und alle, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 8 | 26. April 2010

Schuld? Der Banker?

von Heerke Hummel Gewiß, das jüngste Bankentribunal von Attac-Aktivisten lenkte die öffentliche Aufmerksamkeit (wieder einmal) auf ein gravierendes Problem dieser Gesellschaft. Doch war der Focus richtig gesetzt? Wie schon so oft in der Geschichte werden auch nun wieder, wenn auch … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 7 | 12. April 2010

Was heißt hier „Verstaatlichung“?

von Heerke Hummel Endlich, nach jahrelanger Tendenz, sich bürgerlich-privatwirtschaftlichem Denken anzupassen, orientiert sich DIE LINKE mit ihrem Programmentwurf wieder deutlich an ihren Wurzeln mit dem Grundsatz: Gemeinnutz vor Eigennutz! Dies natürlich, ohne Letzteren gering zu schätzen. Da steht es wieder … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 6 | 29. März 2010

Zwanzig Jahre zu spät?

von Heerke Hummel Es gärt. Nicht nur in Griechenland, und nicht erst seit heute.  Seitdem sich das Gespenst des Sozialismus vor zwei Jahrzehnten entmaterialisierte, wabert es in aller Welt durch Gehirne, Organisationen und diverse Netzwerke als Protest und – meist … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 5 | 15. März 2010

Pilot(en)projekt?

von Heerke Hummel Es liegt was in der Luft! Gerade weil die Piloten der Lufthansa streikten und ihre Maschinen nicht in die Lüfte steigen ließen! Zwar haben sie ihre Aktion unterbrochen, doch es gärt weiter, europaweit sogar. In Deutschland droh(t)en … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 3 | 15. Februar 2010

K-Antworten

von Heerke Hummel K-Antworten? Ja! Erinnern Sie sich nicht, wie wir „Ossis“ nach dem sogenannten Beitritt vor 20 Jahren (oder war es ein Fußtritt der Geschichte?) viel Neues wie Westzeitungen, Westdirektoren und Westbanker, auch einen Kanzler vorgesetzt bekamen und eines … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 28. September 2009, Heft 20

Panta rhei

von Heerke Hummel Skeptiker sprechen von dahingeschmolzenen Illusionen, von Einverleibung statt eigenem neuen Anfang, von Siegern und Besiegten. Niederlage des Sozialismus und Sieg des Kapitalismus? Im zeitlichen Abstand von zwei Jahrzehnten und im Lichte globaler Prozesse scheint mir, es war … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 6. Juli 2009, Heft 14

Finanzkrise und Rechtsstaat

von Heerke Hummel E war eine gelungene Veranstaltung in der Berliner Langen Nacht der Wissenschaften gewesen: Studenten des Fachbereichs Rechtswissenschaft der FU Berlin spielten eine Sendung »Investigativ-TV« zum Thema »Finanzkrise« – mit einem Moderator, einem geschädigten Ehepaar, mit Finanz-Sachverständigen und … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 16. März 2009, Heft 6

Kleines Einmaleins

von Heerke Hummel Immer wieder will man uns einreden, Schulden, die wir heute zur Finanzierung dringender Aufgaben des Staates machen, würden unsere Enkel unzumutbar belasten und vor unlösbare Aufgaben einer Rückzahlung stellen. Zu fragen ist: Wer ist »wir«, und wer … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 8. Dezember 2008, Heft 25

Glauben und wissen

von Heerke Hummel Fährt man von der Autobahnausfahrt Wildeck – Obersuhl (A4 Dresden – Bad Hersfeld) über Solz nach Bebra, so ist kurz vor dem kleinen, jetzt der Stadt eingemeindeten Ort Imshausen rechterhand auf einer Anhöhe kaum ein großes, mahnendes … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 27. Oktober 2008, Heft 22

Wege aus der Krise

von Heerke Hummel 1. Das Charakteristische der Ökonomik am Beginn des 21. Jahrhunderts ist neben der Globalisierung der Produktions- und Finanzbeziehungen die Abkopplung der Finanz- von der Realwirtschaft. Dies war eine Folge der Abkopplung der Währungen vom Edelmetall durch die … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 13. Oktober 2008, Heft 21

Hallo, Fräulein Luxemburg!

von Heerke Hummel Diese Anrede gebrauchte Eduard Bernstein 1902 in der Nachauflage seines 1899 erschienenen Buches Die Voraussetzungen des Sozialismus und die Aufgaben der Sozialdemokratie (Verlag J. H. W. Dietz Nachf. Stuttgart). In diesem Text kam er noch einmal auf … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 26. Mai 2008, Heft 11

Klarere Worte statt schärferer Töne (II)

von Heerke Hummel Lieber Herr Stelbrink! Nichts lag mir ferner, als Georg Fülberth »zurechtzuweisen«. Das habe ich auch nicht getan. Ich berief mich auf ihn als Autorität, um auf die Gefahr hinzuweisen, daß DIE LINKE in Ermangelung neuer theoretischer Fundamente … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 12. Mai 2008, Heft 10

Klarere Worte statt schärferer Töne

von Heerke Hummel Die Stärke der Spannungen im ökonomischen Fundament der Gesellschaft von heute drückt sich nicht nur in der Höhe von Lohnforderungen und zunehmender Streikbereitschaft aus; nach jahrelanger Enthaltsamkeit der arbeitenden Nichtgroßverdiener – die anderen bedienen sich selbst. Politisch … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 14. April 2008, Heft 8

Fallrückzieher mit Eigentor

von Heerke Hummel Obwohl solche Vergleiche hinken, wage ich, das Verhalten der Europäischen Union im Kosovo-Konflikt mit diesem Fußball-Bild darzustellen. Der Ball, die Zukunft der albanischstämmigen Kosovaren, wurde zurückgespielt, in Richtung mittelalterliche Kleinstaaterei. Das Fallen der EU war kein Stürzen, … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 17. März 2008, Heft 6

Deutsch-russische Verhältnisse

von Heerke Hummel Die Russen haben einen neuen Präsidenten mit großer Mehrheit gewählt. Das war vorher absehbar. Und prompt tönt es aus den Medien: Die Wahlen waren unfair, nicht demokratisch! Das mag so sein, jedenfalls nach hiesigen Maßstäben.. Aber müssen … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 3. März 2008, Heft 5

Versäumter Paradigmenwechsel?

von Heerke Hummel Mit dem versäumten Paradigmenwechsel in der DDR Ende der siebziger Jahre befaßte sich Anfang Februar eine zweitägige Konferenz der brandenburgischen Rosa-Luxemburg-Stiftung in Potsdam. Insgesamt 26 Redner zeichneten ein Bild von der Situation in der DDR zur fraglichen … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 18. Februar 2008, Heft 4

Wahldemokratie?

von Heerke Hummel Die Wahlergebnisse in Hessen haben, weil sie eine Regierungsbildung schwierig machen, wieder einmal Wahlrechtsreformer auf den Plan gerufen. Das Land (und auch die Republik) seien mit der Etablierung einer fünften Partei unregierbar geworden, heißt es. Die Sache … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 7. Januar 2008, Heft 1

Ohne Einsicht richtig gehandelt?

von Heerke Hummel Denken Sie sich bitte ein Labyrinth der Art, daß demjenigen, der nach dem Ausgang sucht, das Wasser bis zum Halse steht, und er, da das Gelände uneben, den richtigen Weg nur mit den Fußspitzen ertasten kann – … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 24. Dezember 2007, Heft 26

Teilhabe an der Gesellschaft

von Heerke Hummel Ronald Blaschke wirft mir in Blättchen Heft 24/2007 unter anderem vor, den emanzipatorischen Gehalt der Marxschen Kritik an der entfremdeten Arbeit nicht zu reflektieren (Blättchen Heft 22/2007). Diese Absicht hatte ich auf dem knappen Raum eines Blättchen-Artikels … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 26. November 2007, Heft 24

Die Arbeit und das Menschliche

von Ronald Blaschke Heerke Hummel ist grundsätzlich gegen das Grundeinkommen (Das Blättchen, 22/2007): Dessen Befürworter würden die Bedeutung der Arbeit mißachten. Zumindest das, was Heerke Hummel für Arbeit hält. Engels habe sie wie Marx als »erste Grundbedingung alles menschlichen Lebens« … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 29. Oktober 2007, Heft 22

Schlaraffenland

von Heerke Hummel Wer wünschte sich nicht einen Hauptgewinn in Frank Elstners Fernsehlotterie Ein Platz an der Sonne; etwa eine monatliche Sofortrente von 7500 Euro? Ach, so um die tausend Euro würden den meisten ja auch schon genügen. Das wird … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 1. Oktober 2007, Heft 20

Ein Mann der CIA als Stasi-Informant?

von Heerke Hummel Ungewöhnliches ereignete sich in den ersten Septembertagen des Jahres 1950 an der Ernst-Thälmann-Oberschule in Falkensee, vor den Toren Westberlins. Ein neuer Schüler erschien zu Beginn des für die 12. Klasse letzten Schuljahres – als einziger – Tag … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 3. September 2007, Heft 18

Was treibt China?

von Heerke Hummel Gewitter kommen oft aus heiterem Himmel – in der Natur und auch in der Wirtschaft. Die Weltwirtschaft boomt und mit ihr die Gemeinschaftswährung der Europäischen Union. Mit einem Kurs von 1,3832 Dollar erreichte der Euro Mitte Juli … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 20. August 2007, Heft 17

Ein Widerruf aus der SPD

von Heerke Hummel Eigentlich, aufgrund ihrer gemeinsamen Wurzeln und den daraus erwachsenden Interessen, verfolgen die beiden Parteien – Die Linke und die SPD – das gleiche Ziel. Darüber sollten auch die verbalen Attacken nicht hinwegtäuschen, die in jüngster Zeit öffentlich … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 6. August 2007, Heft 16

Sieben Tage Istanbul

von Heerke Hummel Was uns reizte, ein familiäres Fest mit einer Reise in die Stadt am Bosporus zu krönen, war die Erwartung von Sehenswürdigkeiten einer zweieinhalbtausendjährigen Geschichte, von der auch unser Leben geprägt ist. Denn was wären wir ohne die … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X) Berlin, 14. Mai 2007, Heft 10

Gläubiges Rätselraten

von Heerke Hummel Drei Tage lang begeisterten sich mehrere hundert Sozialisten während einer bundesweiten Konferenz in Berlin an dem Gedanken, daß die totgesagten Ideen ihres großen Lehrmeisters Karl Marx wie Phönix aus der Asche des Realsozialismus auferstehen. Marxismus für das … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 19. März 2007, Heft 6

Satire oder Programm?

von Heerke Hummel In seiner Satire Michel schlägt zurück macht Jörg Hellmann mit der Ahnenfolge der Familien (nomen est omen) Deutscher und Wendehals in deutschen Landen seit 1789 (!) bekannt und beschreibt aus der Perspektive etwa des Jahres 2020 und … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 22. Januar 2007, Heft 2

Zwei Döner für Goethe

von Heerke Hummel Flohmarkt im brandenburgischen HavelPark, dem auf der grünen Wiese errichteten Einkaufszentrum vor den Toren Berlins an der B5: Zwischen Händlern zahlreiche Damen oder Herren, die zu Hause aufgeräumt haben und denen manch nicht mehr gebrauchtes Stück zu … Weiterlesen


Des Blättchens 9. Jahrgang (IX), Berlin, 25. Dezember 2006, Heft 26

Veraffung des Menschen?

von Heerke Hummel In der entstehenden Linkspartei scheint momentan Wunschdenken Raum zu greifen, beispielsweise in der Diskussion um ein arbeitsunabhängiges Grundeinkommen, auf das jedermann einen Anspruch haben soll. Niemand solle zur Arbeit gezwungen werden. Wäre das gleich der »große Sprung« … Weiterlesen


Des Blättchens 9. Jahrgang (IX), Berlin, 16. Oktober 2006, Heft 21

Amerikas Geniestreich (3)

von Heerke Hummel In den beiden vorigen Ausgaben wurde gezeigt, wie die amerikanische Weltherrschaftspolitik nach dem Zweiten Weltkrieg den US-Dollar im Sommer 1971 in die Krise gestürzt und das kapitalistische Weltwährungssystem zerrüttet hatte. Durch die bis dahin für unmöglich gehaltene … Weiterlesen


Des Blättchens 9. Jahrgang (IX), Berlin, 2. Oktober 2006, Heft 20

Amerikas Geniestreich (2)

von Heerke Hummel In der vorigen Ausgabe wurde dargelegt, wie die amerikanische Weltherrschaftspolitik nach dem Zweiten Weltkrieg den US-Dollar im Sommer 1971 in die Krise gestürzt und das kapitalistische Weltwährungssystem zerrüttet hatte. Zwar war schon seit geraumer Zeit für den … Weiterlesen


Des Blättchens 9. Jahrgang (IX), Berlin, 18. September 2006, Heft 19

Ein Geniestreich (I)

von Heerke Hummel Was würden Sie denken – beziehungsweise tun –, käme jemand daher und lüde Sie ein, in wenigen Tagen gemeinsam des 35. Jahrestages der Weltrevolution zu gedenken? Das Geringste wäre wohl die bekannte Bewegung mit dem Zeigefinger an … Weiterlesen