Schlagwort-Archiv: Griechenland (in 54 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 1 | 1. Januar 2018

Never again… nie wieder!

von Horst Möller Das am 25.01.2012 veröffentlichte youtube-Video „il racconto di un sopravvissuto ai campi di concentramento“ zeigt den 85-jährigen Heinz Salvator Kounio – asketisch, lebhaft, unaufgeregt, munter englisch parlierend. Nicht anklagend, sondern nüchtern, sachlich berichtend gibt er Auskunft: Ja, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 18 | 28. August 2017

Argyris Sfountouris, Fürsprecher Distomos

von Horst Möller Hier ist die Erde bitter, es ist die bittere Erde von Distomo. Vorsicht, Besucher, gib Acht, wohin dein Fuß tritt – es schmerzt das Schweigen hier, schmerzt jeder Stein am Weg, es schmerzt vom Opfer und auch … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 1 | 2. Januar 2017

Griechenland unter Hitler

von Horst Möller Eine Arbeit wie „Inside Hitler’s Greece. The Experience of Occupation 1941-1944“ des britischen Historikers Mark Mazower wirkt lange geübter Verdunkelung jüngster Vergangenheit entgegen, auch hierzulande, wo dieses Werk einundzwanzig Jahre nach der Erstveröffentlichung nun in der Übersetzung … Weiterlesen


19. Jahrgang | Sonderausgabe | 11. Juli 2016

Das Vermächtnis der Besatzung

von Horst Möller Was hat es schon zu besagen, dass Kateřina Královás 2012 in Prag veröffentlichte Arbeit nach der aktualisierten griechischen Übersetzung von 2013 und nicht nach dem tschechischen Original ins Deutsche übertragen worden ist? Bezeichnender ist das Resümee, zu … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2016

Die „europäische“ Lösung?

von Erhard Crome Beim dritten Wurf wurde etwas getroffen. Aber was? Sind die Beschlüsse des EU-Gipfels vom 17. und 18. März 2016 die lange angekündigte „europäische Lösung“ in Sachen Flüchtlingskrise oder besser: der Krise der europäischen Politik zur Bewältigung des … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 6 | 14. März 2016

Gipfel ohne Lösung

von Erhard Crome Seit der Öffnung der Grenzen für syrische und andere Flüchtlinge im Sommer 2015 – am Ende waren es 1,1 Millionen Menschen – und Angela Merkels uneingelöstem Leerspruch: „Wir schaffen das“ hatten die Kanzlerin und ihre Unterstützer der … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Gysi missversteht den Versailler Vertrag

von Helmut Donat Gregor Gysi ist sicher kein Deutschnationaler. Umso mehr überrascht es, dass er deutschnationalen Geschichtsklitterungen das Wort redet. Seine ahistorische Versailles-Rezeption ist hier schon einmal als unhaltbar zurückgewiesen worden. In diesem Jahr nun hat er noch eins draufgesetzt … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2015

Wie siamesische Zwillinge: Rüstungsexporte & Korruption

von Otfried Nassauer Rüstungsexporte und Korruption sind oft zwei Seiten einer Medaille. Mehr noch: Sie sind es viel häufiger als man denkt. Diese Erkenntnis ist Joe Roeber zu verdanken, einem verstorbenen Experten von Transparency International, der diesen Zusammenhang vor zehn … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2015

Die griechische Lektion

von Ulrich Busch Noch sind die Verhandlungen nicht gänzlich abgeschlossen, gleichwohl aber scheint das Ergebnis bereits festzustehen: Griechenland bekommt ein drittes „Hilfspaket“ und die Euro-Staaten bürgen für weitere rund 85 Milliarden Euro. Im Gegenzug wird die griechische Regierung einige Reformen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2015

Auf der Quarantänestation

von Jörn Schütrumpf Politisch kann man sich schlagen lassen müssen, aber besiegt werden kann man politisch nur, wenn man sich selbst aufgibt, meinte einst Paul Levi (1883–1930), der erste KPD-Chef. Er wurde mehrmals geschlagen, aufgegeben hat er sich nie, zu … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2015

Bemerkungen

Die Troika … … steht in der russischen Sprache und anderswo für Vieles. Sie ist ein Gespann mit drei Pferden, stand in ihrer Verkleinerungsform „trjoschka“ für ein „3-Rubel-Scheinchen“ der Sowjetzeit, benennt aber auch eine Schweizer Wodka-Marke und war in der … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2015

Griechenland – der Grexit wird vertagt

von Ulrich Busch Erhard Crome und Stephan Wohanka haben Recht: Die griechische Tragödie, die gegenwärtig in Europa aufgeführt wird, ist ein politisches Stück, zudem ein ziemlich brutales und schauriges. In ihm geht es aber um Kredite und Zinsen, um Verträge, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2015

Brüsseler Spitzen

von Bernhard Romeike Der französische Finanzminister Emmanuel Macron hatte davor gewarnt, im Zusammenhang mit der Krise um die griechischen Finanzen „den Versailler Vertrag der Euro-Zone zu gestalten“. Nun war zu diesem Thema in dieser Zeitschrift vor einigen Wochen schon eine … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2015

Ukraine und Griechenland – die andere Sicht

von Kai Ehlers Zwei Botschaften der deutschen Kanzlerin begleiten zurzeit die Politik der Europäischen Union in Bezug auf Griechenland und die Ukraine. Die eine lautet: „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa.“ Die andere verspricht: In der Ukraine werden die europäischen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2015

Griechische Tragödie

von Erhard Crome In der griechischen Tragödie ist der Handelnde in eine schicksalhafte Konstellation verstrickt. Aus auswegloser Lage gibt es kein Entrinnen. Was immer er tut, durch sein Handeln oder Nichthandeln kann seine Schuld nur größer werden. Am Ende lässt … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2015

Bemerkungen

Sünde und Genuss Da folgen bei Spiegel-online zwei Meldungen gleich hintereinander: In seinem „Ökomanifest“ kritisiert Papst Franziskus Konsumrausch, Umweltzerstörung und die Unterwerfung der Politik unter die Interessen der Wirtschaft als für die Menschheit selbstmörderisch. Und die andere: Im Schnitt werfen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2015

Fünf vor zwölf

von Ulrich Busch Wenn die Uhr fünf Minuten vor zwölf anzeigt, bedeutet dies noch lange nicht, dass damit unwiderruflich das Ende eingeläutet sei, meinte Gregor Gysi am 18. Juni 2015 mit Blick auf die griechische Schuldenproblematik. Schließlich komme danach noch … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2015

Herbei, Ihr Harpyien!

von Horst Möller „So mußte es beim Versuch bleiben, und Phineus erstarb in seiner Blindheit“, schließt Heinz Zanders Erzählung „König Phineus und die Austreibung der Harpyien“. Sieben Jahre waren ins Land gegangen, nachdem der Autor unterm Datum des 31. März … Weiterlesen


18. Jahrgang | Sonderausgabe | 20. April 2015

Modell Europa?

von Heerke Hummel Im Streit darüber, wie die griechische Schuldenkrise zu überwinden ist, spielt Deutschland als stärkste Wirtschaftsmacht der Europäischen Union eine tonangebende Rolle. Im Streben, für den Schuldenabbau ihren Sparkurs nicht nur den Griechen, sondern allen EU-Ländern aufzuzwingen, können … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2015

Ein Bild sagt mehr …

von Herbert Bertsch „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ – Das Diktum steht vorsorglich in Anführung zwecks Absicherung gegen den Argwohn, hier könnte Anspruch auf Eigenes erhoben werden. Für die Sache ist und bliebe hingegen unerheblich, ob dies nun … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2015

Yanis Varoufakisʼ bescheidener Vorschlag

von Ulrich Busch Finanzminister Yanis Varoufakis ist der zweitmächtigste Mann in Griechenland und einer der umstrittensten Politiker Europas. Grund dafür sind nicht nur seine vielen Interviews und mitunter provozierenden Äußerungen und Gesten vor der Kamera, sondern auch seine als „ketzerisch“ … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2015

Bemerkungen

Die Guten ins Töpfchen … Die SPD möchte im Bundestag ein Einwanderungsgesetz durchsetzen. Dagegen ist im Prinzip nichts zu sagen, denn gewiss ist Einwanderung etwas, das ebenso Regeln unterworfen werden muss wie diverse andere gesellschaftliche Vorgänge mit Langzeitwirkung. Der SPD … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2015

Griechische Herausforderung

von Erhard Crome Der Film lief am 9. März gleich nach den Tagesthemen, 22.45 bis 23.30 Uhr, zu einer noch guten Sendezeit. Eine Dokumentation der ARD, produziert vom RBB. Die Autoren sind ausgewiesene Leute: Árpád Bondy, Filmemacher und Komponist, mehrfach … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2015

Solidarität und Ökonomie

von Ulrich Busch Im Wirtschaftsleben gibt es keine Solidarität. Bei dieser apodiktischen Aussage handelt es sich um eine Feststellung, die sich für eine marktwirtschaftliche Ordnung theoretisch schlüssig begründen lässt. Von größerer Überzeugungskraft aber ist der praktische Beweis dafür, der ungeachtet … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2015

Schluss mit der kollektiven Verständnislosigkeit!

von Björn Hacker Deutschland hadert mit Griechenland. Zunächst Erstaunen allenthalben über den so klaren Wahlausgang und den Einzug der linkpopulistischen Syriza in die Regierung. Nun zunehmend Unverständnis und Verärgerung in Politik und Medien, dass Tsipras, Varoufakis & Co. ihre Wahlversprechen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 4 | 16. Februar 2015

„Liebe deutsche Leser ….“
– Kommentar zu einem bemerkenswerten Brief

von Ulrich Busch Alexis Tsipras hat Deutschland bisher keinen Staatsbesuch abgestattet, dafür aber einen Brief geschrieben, worin er versucht, den Deutschen seine Position zu erklären und für einen „europäischen New Deal“ zu werben. Dies ist ein ungewöhnlicher Vorgang, der aber … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 4 | 16. Februar 2015

Die griechische ist Europas Krise

von Heerke Hummel Gespannt blickt Europa wieder einmal fragend nach Griechenland: Was wird nach den dortigen Wahlen vom 25. Januar geschehen? Die Ungewissheit der Zukunft dürfte – folgt man der Analyse von Andreas Oppacher – so groß nicht sein. Oppacher … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 4 | 16. Februar 2015

Das griechische Drama

von Stephan Wohanka Denkt man Griechenland, dann fällt einem unwillkürlich das Drama ein. Das Drama (δράμα, dráma, „Handlung“) ist ein Oberbegriff für Vorgänge auf Bühnen mit verteilten Rollen. Im in Rede stehenden Drama haben wir es mit einer Vielzahl von Spielorten … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 4 | 16. Februar 2015

Kairos

von Erhard Crome Kairos ist in der griechischen Mythologie der günstigste Zeitpunkt für eine Entscheidung. Wenn der ungenutzt verstreicht, hat dies nachteilige Folgen. Nachdem die Euro-Krise und die nachfolgende Kürzungspolitik – die in den deutschen Medien immer euphemistisch als „Sparpolitik“ … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 3 | 2. Februar 2015

Drei Finanzschocks als Jahresauftakt

von Ulrich Busch Kaum hat das neue Jahr begonnen, da wurde die Finanzwelt gleich von drei tektonischen Erschütterungen heimgesucht: Erstens von der Ankündigung der Schweizerischen Notenbank, die Kopplung des Franken an den Euro mit sofortiger Wirkung aufzugeben, zweitens von der … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 19 | 15. September 2014

Stürzt die Götter vom Olymp

von Horst Möller Wer hier und heute posaunt: „Stürzt die da oben aus ihren Sesseln!“, der kann das doch nur im Scherz meinen, muss also ein Scherzer sein. Denn die auf dem Olymp hoch droben thronen, schweben über den Wolken, … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 1 | 6. Januar 2014

Wir Europäer

von Alexis Tsipras Kann die Eurozone gerettet werden? Ich finde es interessant, dass diese wichtige Frage, die dieser Tagung zugrunde liegt, in Texas gestellt wird. Es wäre nämlich schwierig, sie heute in Brüssel oder Frankfurt zu stellen. Die Europäische Kommission … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2013

Das Dorf Lyngiádes

von Horst Möller Im griechischen Bergdorf Lyngiádes sind auf der Gedenktafel für die am 3. Oktober 1943 Ermordeten ein noch ungetauftes Kind der Familie Tsiríkis mit zwei Monaten als jüngstes und Theódoros Lóllis mit 100 Jahren als ältestes Opfer verzeichnet. … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2013

Griechenlands finsteres Jahrzehnt

von Horst Möller Wer zur Uniform Hölderlin im Tornister trug, um das inselgesegnete Griechenland heimzusuchen, dem waren hinterher als Heimkehrer wohl am ehesten diese Verse im Gedächtnis haften geblieben: „Attika, die Heldin, ist gefallen; / Wo die alten Göttersöhne ruhn, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2013

Im Krieg auf dem Balkan

von Horst Möller Nur ein beängstigend enger Spalt führt durch das „Tor der Gewalt“ des Wiener Mahnmals gegen Krieg und Faschismus. Und nur wenige derer, denen ein Durchkommen beschieden war, haben sich nachher selber geöffnet. Als 87jähriger hat jetzt Leopold … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 25 | 10. Dezember 2012

Der Barfußprophet von Pilion

von Horst Möller Mit seiner vor zwei Jahren im Athener Verlag Metaichmio vorgelegten Biografie des „Barfußpropheten von Pilion“ hat Kostas Akrivos die literarische Szene Griechenlands in ein regelrechtes Alfons-Hochhauser-Fieber versetzt. Bereits zu seinen Lebzeiten war ja der aus Judenburg stammende … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 23 | 12. November 2012

Cohn-Bendit, Griechenland und „Versailles“

von Helmut Donat In Günther Jauchs Polit-Talk „Banker trifft Revoluzzer – Ackermann gegen Cohn-Bendit“ vom 30. September 2012 in der ARD ergriff Daniel Cohn-Bendit mit folgenden Worten Partei für Griechenland: „Es gibt kein Sozialsystem mehr in Griechenland. Die Menschen, die … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 17 | 20. August 2012

Griechische Läufte II

von Erhard Crome Als Giorgios Papandreou mitgeteilt hatte, ein Referendum über das Brüsseler Kürzungspaket durchzuführen, läutete die Frankfurter Allgemeine Zeitung (2. November 2011) im Wirtschaftsteil die Alarmglocke: „Wirtschaft besorgt über Athener Euro-Manöver“ und im Finanzteil: „Griechenland löst an Börsen Kursrutsch … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 16 | 6. August 2012

Griechische Läufte

von Erhard Crome Der neue deutsche Nationalismus hat ein Lieblingsobjekt der Geringachtung: Griechenland. Der deutsche Wirtschaftsminister in seiner grenzenlosen Inkompetenz hat bereits zweimal just in dem Augenblick, da sich der Furor der finanzkapitalistischen Attacken zu legen schien, öffentlich über das … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 10 | 14. Mai 2012

Folgenreiches Wählen

von Erhard Crome Frankreich und Griechenland hatten die Wahl, und sie haben sie getroffen. In Frankreich gewann der Sozialist Francois Hollande die Wahl zum Präsidenten. In Griechenland wurde ein neues Parlament gewählt. Nea Dimokratia und Pasok, die überkommenen Parteien konservativen … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 7 | 2. April 2012

Gysi, Griechenland und „Versailles“

von Helmut Donat Deutschland ist ein hoffnungsloser Fall. Der geschichtsklitternde historische, politische und deutschnationale Umgang mit der Vergangenheit, der nach dem Zweiten Weltkrieg immer wieder fröhliche Urständ feiert, hat nun auch die Partei „Die Linke“ erreicht. Endgültig. Im Bundestag lehnte … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 23 | 14. November 2011

Banker, hört die Signale!

von Heerke Hummel So skeptisch man die Ergebnisse des G20-Gipfels im südfranzösischen Cannes auch beurteilen mag – eines hat er erreicht: Er erteilte der Welt eine Lektion in Sachen Demokratie. Griechenlands Ministerpräsident Papandreou wurde vom internationalen Finanzadel beziehungsweise dessen Machtausübenden … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 21 | 17. Oktober 2011

Imperiales

von Erhard Crome Der „Heilige Vater ist in Berlin“, jubilierte ein Plakat auf dem U-Bahnhof. Als erstes fiel mir Heinrich Heine ein: Rom wollte herrschen; „als seine Legionen gefallen, schickte es Dogmen in die Provinzen“. Nun also besuchte der Imperator … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 19 | 19. September 2011

Statt griechische Inseln nun Goldbarren als Pfand

von Orlando Pascheit / Wolfgang Lieb „Verkauft doch eure Inseln, ihr Pleite-Griechen“ forderte die Bild-Zeitung als Gegenleistung für die Rettung vor dem griechischen Staatsbankrott. Sozialministerin von der Leyen ist da handfester, sie will für deutsche Gelder aus dem Rettungsfonds Gold … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 18 | 5. September 2011

Hellas – Blick hinter die Kulissen

von Horst Möller Obwohl Griechenland nun so ins Gerede gekommen ist, darf die Faszination, die vom Land und seinen Leuten ausgeht, getrost als unkaputtbar gelten. Zu dieser Gewissheit verhilft der jeder Schwärmerei abholde Insiderblick, an dem – nach zahlreichen, seit … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 14 | 11. Juli 2011

Imperiale Konsensbildung

von Erhard Crome Den Beschluss des Bundestages zum Atomausstieg kommentierte die Frankfurter Allgemeine Zeitung als „Ende des dreißigjährigen Krieges“. Dreißig Jahre lang habe ein „Atom-Krieg“ im Lande geherrscht – jetzt wissen wir endlich, was das ist: nicht der Atombombenabwurf der … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 11 | 31. Mai 2011

Mit Hartz-IV gegen Griechenlands Bevölkerung?

von Judith Dellheim Dass seit dem offenen Ausbruch der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise die Europäische Union deutscher, zynischer und brutaler geworden ist, ist auch ein Ausdruck anhaltender Schwäche der Linken, nicht zuletzt der Linken in Deutschland. Dabei ist offensichtlich, was … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 11 | 31. Mai 2011

Bemerkungen

Alles muss raus Der reale Kapitalismus übt den Ausverkauf. Dass dies in Griechenland geschieht, hat ebenso spezielle Gründe wie der Vorgang andererseits von viel größerer Tragweite ist, als das südeuropäische Staatsgebiet um den Peloponnes dies geografisch hergibt. Um die kapitalismusgemachte … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 17. März 2011

Versöhnender Brückenschlag blieb aus

von Horst Möller Als ihr gelegentlich deutsche Tugenden (streng, zielstrebig und gründlich) nachgesagt wurden, gesteht Christa Wolf ein, darüber fast ein wenig erschrocken zu sein. Und den Beschwichtigungsversuch, dass wir Deutschen dafür Griechenland Kredite geben können, kommentiert sie – zwar … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 10 | 24. Mai 2010

Weiter Krise

von Erhard Crome In den bürgerlichen Köpfen herrscht Wirrnis. Die Lohnschreiber des Spekulantentums schreien auf, daß die Bundesregierung sich dazu verstanden hat, gegen die Leerverkäufe an den Börsen vorzugehen. Diese stellen einen Teil des vielköpfigen Ungeheuers dar, das zum Ausbruch … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 9 | 10. Mai 2010

Sparen? Grundverkehrt!

von Heerke Hummel „Die Griechen“ sollen nicht streiken und demonstrieren, heißt es, sondern gefälligst arbeiten und ihre Schulden begleichen. Das würden sie wohl gerne tun, wenn man sie denn arbeiten ließe. Und wer ist „man“? Die internationale Finanzwelt und alle, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 9 | 10. Mai 2010

Krise zum Zweiten

von Erhard Crome Es war wohl zu früh, daß etliche Marktschreier der Finanzbörsen, ökonomische Schriftsteller und forsche Politiker bereits das Ende der Finanz- und Wirtschaftskrise verkündet hatten. Sie hat nur Atem geholt, um neuen Anlauf zu nehmen. Die Akkumulation von … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 9 | 10. Mai 2010

BEMERKUNGEN

Soweit sind wir wieder… Wolfgang Thierse und einige parlamentarische Mitstreiter haben am 1. Mai in Berlin auf das Kerzenhalten gegen Nazis verzichtet und zu einem Mittel gegriffen, das im deutschen Sprachschatz zurückliegender Zeiten mal Zivilcourage hieß. Die Diffamierungen der „Rechtsstaatverteidiger“ … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 5 | 15. März 2010

Pilot(en)projekt?

von Heerke Hummel Es liegt was in der Luft! Gerade weil die Piloten der Lufthansa streikten und ihre Maschinen nicht in die Lüfte steigen ließen! Zwar haben sie ihre Aktion unterbrochen, doch es gärt weiter, europaweit sogar. In Deutschland droh(t)en … Weiterlesen