Schlagwort-Archiv: Frank Burkhard (in 47 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 18 | 28. August 2017

Bemerkungen

Kurze Notiz zu Gräfenhainichen Wenn die Protestanten, Lutheraner und Evangelikalen im Herbst nach Wittenberg pilgern, um die Reformation und ihren Glauben zu feiern, werden viele von ihnen zwangsläufig an Gräfenhainichen vorbeikommen. Die Stadt liegt direkt zwischen Wittenberg und Dessau und … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 11 | 22. Mai 2017

Kino zwischen Theaterbühnen

von Frank Burkhard Traditionell wird das Neiße-Filmfestival (NFF) im Zittauer Gerhart-Hauptmann-Theater eröffnet. In der Stadt gibt es weitere Spielstätten, neben dem Kronenkino beispielsweise das Café Jolesch, wo in diesem Jahr der bekannte tschechische Autor Jaroslav Rudiš in bravourösem Deutsch seine … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 10 | 8. Mai 2017

Bemerkungen

Manches war doch anders: Dass das westdeutsche Wirtschaftswunder … … dank Marshall-Plan, komplettem Reparations- und erklecklichem Schuldenerlass sehr viel weniger zum Wundern war, als der Gründungsmythos der Bundesrepublik bis heute gern weis machen will, ist längst kein Geheimnis mehr. Dass … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2017

Bemerkungen

Die Namenspatronin der Sibylle Sie gab einem der interessantesten Print-Erzeugnisse der DDR ihren Namen, der sechsmal im Jahr erschienenen Modezeitschrift Sibylle. Trotz beträchtlicher Auflagenhöhe (200.000 Exemplare wurden regelmäßig gedruckt) war die Zeitschrift ebenso wie Das Magazin „Bückware“. Die Rede ist … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 20 | 26. September 2016

Seltsame Deutsche

von Frank Burkhard Als mein Begleiter und ich vor der Vorstellung in der Weddinger Müllerstraße noch einen Imbiss nahmen, bediente uns ein junger Mann „mit Migrationshintergrund“ und fragte: „Wollt ihr ins Theater? Das ist da drüben, gleich neben der SPD!“ … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 11 | 23. Mai 2016

Wieder am Pfaffenteich und an der Neiße

von Frank Burkhard Auch, wenn sie zeitlich auseinandergerückt sind, überschneiden sich zwei Filmfestivals im Mai nach wie vor inhaltlich. Das Schweriner Filmkunstfest hat als Wettbewerb des unabhängigen deutschen Spielfilms vor 25 Jahren begonnen und zeigt jetzt in einer Vielzahl von … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2016

Bemerkungen

Gedächtnis & Stolz „Das habe ich getan“, sagt mein Gedächtnis. „Das kann ich nicht getan haben“, sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich – gibt das Gedächtnis nach. Friedrich Nietzsche Kirchenmäuse – for ever? Manchmal besteht die Nachricht in der … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Bemerkungen

Diesem und jenem ins Stammbuch Es kann die Ehre dieser Welt, Dir keine Ehre geben; Was dich in Wahrheit hebt und hält, Muß in dir selber leben. Wennʼs deinem Innersten gebricht an echten Stolzes Stütze, Ob dann die Welt Dir … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2016

Bemerkungen

Natürlich warn’s die Russen Man hatte es ja geahnt, seit die erfolgreiche Hacker-Attacke auf die IT-Infrastruktur des Bundestages im vergangenen Jahr publik wurde: Die Russen warn’s. Jetzt machte es Spiegel online offiziell: Nach „Überzeugung deutscher Sicherheitsbehörden“ erfolgte der Angriff „im … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2016

Bemerkungen

Rascher Abschied 2016 – verdammt noch mal, wieso denn das? Eben hatten wir doch noch das gute alte 2015, bekannt aus Funk und Fernsehen und beliebt bei jedermann! Ich bin durchaus kein Freund des Immergleichen, aber es wäre doch gut … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Bemerkungen

Das Schweigen der Indonesier Das hunderttausendfache Morden in Indonesien 1965/1966 (es gibt keine genauen Zahlen, zwischen 500.000 und drei Millionen liegen die Annahmen) fand in den letzten Jahrzehnten wenig Aufmerksamkeit; die vielen Opfer fanden nicht wie die Pol Pots in … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Bemerkungen

Aus anderen Quellen „Ja, die Terroranschläge von Paris waren ein Angriff auf alles, was Menschlichkeit ausmacht“, schreibt Petra Erler. „Aber das gilt für alle Terroranschläge, überall auf der Welt. In keiner der Stellungnahmen vom Samstag zu den Terroranschlägen auf Frankreich … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2015

Bemerkungen

Hans Mommsen Am 5. November, seinem 85. Geburtstag, ist der Historiker Hans Mommsen in Feldafing bei München verstorben. Er stammte aus einer berühmten bürgerlichen Familie, doch was und wie die Arbeiter dachten, hat ihn stets interessiert: Hans Mommsen, Urenkel des … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2015

Bemerkungen

Panzer & Flüchtlinge Laut den Erbsenzählern des Londoner IISS (International Institute for Strategic Studies) verfügen Russlands Streitkräfte über 2.600 Kampfpanzer in aktiven Verbänden und weitere 17.500 in Depots. Diese Zahlen haben seit Ausbruch der Krise zwischen der NATO und Russland … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2015

Filmische Entdeckungen in Polen

von Frank Burkhard Das etwa 50 km östlich von Frankfurt/Oder gelegene Łagów wird auch die „Perle des Lebuser Landes“ genannt. Hier wurde vor 47 Jahren das nunmehr älteste polnische Filmfestival, der Lebuser Filmsommer, gegründet, der sich dem ost- und mitteleuropäischen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2015

Bemerkungen

Sünde und Genuss Da folgen bei Spiegel-online zwei Meldungen gleich hintereinander: In seinem „Ökomanifest“ kritisiert Papst Franziskus Konsumrausch, Umweltzerstörung und die Unterwerfung der Politik unter die Interessen der Wirtschaft als für die Menschheit selbstmörderisch. Und die andere: Im Schnitt werfen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2015

Osteuropas Treffen im Dreiländereck

von Frank Burkhard Vielleicht bedeutete das volle Dutzend den Durchbruch? Das Neiße Filmfestival, das zu Monatsbeginn zum 12. Mal im Dreiländereck in deutschen, tschechischen und polnischen Spielstätten stattfand, wurde um einen Spieltag erweitert, konnte seine Besucherzahlen und auch das Medieninteresse … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2015

Bemerkungen

Nachricht aus Kathmandu Vor Jahren besuchte ich mehrfach Nepal, um dortige Antikorruptionsinitiativen zu unterstützen und von ihnen zu lernen. Ich war fasziniert von den Leuten, ihrer lebendigen Kultur und dieser Landschaft mit den im Smog der Städte oft unsichtbaren weißen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Bemerkungen

Unglück nach eigener Façon Zwei gefallene Engel, der eine hat im deutschen Gefängnis gesessen, der andere im russischen, sitzen in einem kleinen Park gegenüber der Kathedrale von Notre-Dame. „Sie hatten die schweren Tropfen nicht beachtet, der Gußregen überraschte sie. Sie … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 22 | 27. Oktober 2014

Bemerkungen

Pfeift im Sturm ein Liedchen! Im Mittelpunkt der Jahrestagung der Kurt Tucholsky-Gesellschaft (KTG) im Dresdner Erich Kästner-Museum standen natürlich die beiden Namensgeber. De facto bildeten aber zwei betagte Ehrenmitglieder, die persönlich erschienen waren, das emotionale Zentrum. Volker Kühn wurde Ehre … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 14 | 7. Juli 2014

Fit für die Zukunft ohne Vergangenheit?

von Frank Burkhard So ein Glück! Endlich habe ich morgens nicht mehr die Qual der Wahl, ob ich zur halben Stunde die neuesten Lokalnachrichten auf Radio Berlin oder Antenne Brandenburg oder lieber die Kulturnachrichten auf Deutschlandradio Kultur (DKultur) höre. DKultur-Intendant Willi … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 13 | 23. Juni 2014

Bemerkungen

Walter Romberg † Walter Romberg war Mathematiker, Christ und Friedensdenker. 1965 bis 1978 leitete er die Redaktion des Zentralblattes für Mathematik und danach, bis 1990, die Abteilung Wissenschaftliche Information, Edition und Bibliotheken des Instituts für Mathematik der Akademie der Wissenschaften … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 12 | 9. Juni 2014

Bemerkungen

Edward Snowden im Interview mit NBC am 27. Mai: „Das Problem mit der Massenüberwachung ist, dass wir noch mehr Heu auf den Heuhaufen, den wir ohnehin nicht mehr durchblicken, jenen Heuhaufen der Lebensumstände eines jeden Bürgers in unserem Land, auftürmen. Wenn … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 11 | 26. Mai 2014

Bemerkungen

Bundesanwaltlicher Zynismus Am 12. Mai veröffentlichte der LINKEN-Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko eine Erklärung, in der er sich mit der Antwort der Bundesregierung auf eine „Kleine Anfrage“ seiner Fraktion zu den Drohneneinsätzen der US-Streitkräfte auseinandersetzt. So weigerte sich die Bundesregierung in Gestalt … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 3 | 3. Februar 2014

Bemerkungen

Willkommen und Abschied Postbote Kalle bringt zur Begrüßung den Zugereisten den Berliner Akkusativ bei: „Ick freue mir! Wen oder wat freue ick?“ „Mir!“ brüllt der ganze Saal. Aber dabei bleibt es nicht. Schließlich ist Berlin auch eine türkische Großstadt, und … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 25 | 9. Dezember 2013

Bemerkungen

Es gab keine Zensur in der DDR! Am 27. November präsentierte die Tageszeitung junge welt dem DDR-Kulturpolitiker und Publizisten Klaus Höpcke ein Geburtstags-Präsent, das sie auch in Höpckes Interesse besser der Selbst-Zensur hätte unterziehen sollen. Unter der Überschrift „Formblatt reicht“ … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2013

Bemerkungen

Moderne Tagelöhner und die Santa Maria „An einem warmen Sonntag im Mai 2010 steigt Andreas Läufer in einem Hinterhof in Berlin auf sein Mofa und fährt davon. Er überquert keine Grenze, er bleibt in Deutschland. Aber die Bundesrepublik lässt er … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 18 | 2. September 2013

Bemerkungen

„Ich habe einen Traum“ „Ich habe einen Traum, dass sich eines Tages diese Nation erheben wird und die wahre Bedeutung ihrer Überzeugung ausleben wird: Wir halten diese Wahrheit für selbstverständlich: Alle Menschen sind gleich erschaffen. Ich habe einen Traum, dass … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2013

Bemerkungen

Zum Tod von Lothar Lang Am 20. Juli starb im 86. Lebensjahr der Kunstkritiker und Autor Prof. Dr. Lothar Lang. Die Weltbühne bildete seit dem 9. Oktober 1957 die publizistische Grundlage für den Rang, den er vor allem für die … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 10 | 13. Mai 2013

Liebe zum Film – Das Neiße-Filmfestival 2013

von Frank Burkhard Kultur in die Provinz tragen – diesem hehren Ziel haben sich die Enthusiasten verschrieben, die im Grenzland von Polen, Tschechien und Deutschland das Neiße-Filmfestival organisieren. Mit einem minimalen Budget schaffen sie es, ausgehend vom „Kunstbauerkino“ in der … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2013

Wählen Sie die Stachelschweine!

von Frank Burkhard Wenn man von Halensee zum KadeWe Den alten Kudamm runterfährt dann stellt man immer wieder fest: Hier ist der Treffpunkt Ost und West! Berlin ist eine Messe wert! Rolf Ulrich und Jo Herbst, 50er Jahre Die „Stachelschweine“, … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 25 | 10. Dezember 2012

Bemerkungen

Nachdenkliches Götz Aly schreibt Kolumnen in der Berliner Zeitung, die mich so manches Mal mit sehr gemischten Gefühlen zurücklassen. Aber er gibt auch immer wieder Anstöße zum Nachdenken. Vor einiger Zeit erschien eine Kolumne, die mir sehr nachdenkenswert erscheint. Er … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 24 | 26. November 2012

Bemerkungen

Manchmal ist der Rechtsstaat … … ja auf dem rechten Auge blind, aber wenn er dann mal aufwacht! Sieben Staatsanwälte, so ist zu hören, werden auffahren im Prozess gegen Zschäpe. Nachdem die Verfassungsorgane und die Geheimdienste auf zweifelhafte Art gewirkt … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 23 | 12. November 2012

Wer küsst die Olgas?

von Frank Burkhard Vor fast vierzig Jahren suchte DEFA-Regisseur Rolf Losansky für seinen neuen Jugendfilm „… verdammt, ich bin erwachsen“ einen talentierten fünfzehnjährigen Hauptdarsteller, der sich glaubhaft gegen die Abbaggerung seiner Heimat zur Wehr setzt. Seine Assistentin Hannelore Unterberg schlug … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 20 | 1. Oktober 2012

Bemerkungen

WeltTrends aktuell Auf ihrer aktuellen Homepage fragt und antwortet die Redaktion der Zeitschrift WeltTrends: „Wer ordnet die Welt im 21. Jahrhundert? Ist das Zeitalter der Hegemonie beendet? Welche Spieler werden das Great Game der nahen Zukunft bestimmen? Dies sind die … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 18 | 3. September 2012

Bemerkungen

God bless America Parteitage im seinerzeitigen Ostblock waren an Drögheit nicht zu überbieten, da halfen auch die allzeit beliebten Einlagen nicht, bei denen Pioniere herzig ihre tiefe Liebe zum Sozialismus und deren Repräsentanten vortrugen oder Armeeeinheiten im Paradeschritt gen Präsidium … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 17 | 20. August 2012

Bemerkungen

Für die Einigkeit der Menschen Kurt Maetzig war früh vom Film begeistert und volontierte noch in der Stummfilmzeit im Atelier. Die Technik interessierte ihn besonders, und er saß bei den Beleuchtern auf der Brücke, ließ sich manches erklären und sah … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 21. Mai 2012

„Wäre das die Partei gewesen, die mich ertragen hätte …“

von Frank Burkhard Gute Biografien erzählen nicht nur ein Leben nach, sondern machen die gesellschaftlichen Umstände eines Lebens deutlich. Einige neuere Erinnerungs-Bände vergegenwärtigen uns die Kultur und Kulturpolitik in den beiden deutschen Staaten, und ein bisschen auch in dem dritten, … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 22 | 31. Oktober 2011

Was darf Satire?

von Frank Burkhard „Jetzt darf die deutsche Mannschaft nicht mal mehr über die rechte Seite angreifen, ohne dass ein Nazi-Vergleich kommt. Guter Journalismus sieht anders aus. Ironie ist was anderes. Humor geht anders. Witzig ist anders. Gute Satire geht anders. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 20 | 3. Oktober 2011

Bemerkungen

Herbstbeginn Wenn Motorsensen klangvoll nachgewachsenes Gras und Unkraut  an den Bordsteinen der Fußwege absäbeln, wenn dröhnende Motorsägen das Gesträuch in den Vorgärten auf winterliches Überlebensmaß zurückstutzen, wenn röhrende Laubblasgeräte die gefallenen Blätter zur Straße hin treiben und wenn dann unüberhörbar … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 17. März 2011

Leinwandgeschichte

von Frank Burkhard Ein Blick in die Filmgeschichte kann heitere Erinnerung sein, aber auch das Geschichtsbild des 20. Jahrhunderts erweitern. Gern erinnert man sich beispielsweise an die unzählige Male wiederholte Filmklamotte „Sieben Jahre Pech“, in der Hans Moser und Theo … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 3 | 7. Februar 2011

Maxim Gorki „Kinder der Sonne“

von Frank Burkhard „Sattheit enthält, wie jede andere Kraft, immer auch ein bestimmtes Maß an Frechheit, und dies äußert sich vor allem darin, daß der Satte dem Hungrigen Lehren erteilt.“(Anton Tschechow) Der Dramatiker Tschechow hatte ein feines Gespür für die … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 10 | 24. Mai 2010

Filme aus dem Dreiländereck

von Frank Burkhard Görlitz ist seit Jahrzehnten eine beliebte Filmkulisse. Erwin Geschonneck und Kate Winslet haben hier schon (nicht gemeinsam) vor der Kamera gestanden. Besonders in den letzten Jahren, da Görlitz jährlich die „Altstadtmillion“ von einem anonymen Spender erhält, sind … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 4 | 1. März 2010

BEMERKUNGEN

Simulierter Humor In einer Großküche auf dem Lande. Die Gäste sind eingetrudelt, die Uhrzeit zum Verzehr der Speisen steht fest, ich verteile gerade Tiefkühlschnitzel auf Bleche, alles muß schnell gehen. Hektik, die mit humoristischen Einlagen überspielt wird. Küchenchefin Eins zu … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 31. August 2009, Heft 18

Teutschland und Deutschland

von Frank Burkhard Der unbedingten Solidarität aller Geldverdiener muß die ebenso unbedingte Solidarität der Geistigen gegenüberstehen. Es geht nicht an, daß man feixenden Bürgern das Schauspiel eines Kampfes liefert, aus dem sie nur und ausschließlich heraushören: Dürfen wir weiter schachern, … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 27. April 2009, Heft 9

Lebenswege

von Frank Burkhard vor rund fünfzig Jahren hatte in mehreren Berliner Filmtheatern, darunter im Weißenseer »Toni«, Heiner Carows Jugendfilm »Sie nannten ihn Amigo« Premiere. Der DEFA-Film, der auf den Weltfestspielen der Jugend und Studenten in Wien 1959 mit einer Silbermedaille … Weiterlesen


Des Blättchens 7. Jahrgang (VII), Berlin, 8. November 2004, Heft 23

Reich an Geiz

von Frank Burkhard Geiz ist die Armut der Reichen. Werner Mitsch Warum gründen Künstler ein Privattheater? Weil sie hoffen, damit reich zu werden? Irrtum! Mit Theatern erwirbt man höchstens Schulden. Nein, diese Theaterleute können nicht anders. Es ist ein innerer … Weiterlesen