Schlagwort-Archiv: Edward Snowden (in 20 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2017

Antworten

Richard Herzinger, unbegnadeter Kommentator – Nicht alles auf Wikipedia stimmt so wie früher im Großen Brockhaus, denn dieses kann doch nun wirklich nicht sein: Sie sollen mal für die erzlinke Jungle World geschrieben haben. Derzeit sind Sie jedenfalls bei Springer, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 6 | 13. März 2017

Antworten

Unbekannter Unterstützer von Wikileaks, verehrter Geheimdienstverräter – Sie lenken das geneigte oder uninteressierte Publikum mal wieder auf die Frage, wie denn die Geheimdienste und insbesondere die CIA heutzutage an ihre Informationen kommen, welches schmutzige Werkzeug benutzt wird, um in unsere … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 25 | 5. Dezember 2016

Bemerkungen

Der Herr Karl trat ab Er gehörte zu den großen Theatermachern Berlins und wurde 2002 aus der Stadt getrieben wie der letzte Spitzbube. Die Rede ist von Heribert Sasse, dem österreichischen Schauspieler und langjährigen Berliner Theaterintendanten. Von 1980 bis 1985 … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2016

Bemerkungen

Ägypten ist überall Aufregend: Hermann Schulz hat eine Weihnachtsgeschichte zu Papier gebracht, die sowohl in Nicaragua als auch in Ägypten spielt. Und eigentlich auch zu Hause. Es geht um die höhere Wahrheit der Poesie, um den ewigen Einsatz von Humanisten … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 26 | 22. Dezember 2014

Antworten

Fritz Rudolf Fries, Weltensucher – Am 17. Dezember schlossen Sie Ihre Werkstatt für immer ab. Sie suchten immer Welthaltigkeit in die Enge eines kleinen Landes zu bringen, das Sie nie richtig verstehen konnte und wollte. Nach dessen Untergang waren es … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 25 | 8. Dezember 2014

Es ist stillgeworden …

von Stephan Wohanka Das Geheimnis ist eine der größten Errungenschaften der Menschheit. Georg Simmel Ohne Geheimnisse gibt es kein Ich. Juli Zeh … um den NSA-Skandal, zu still! Wenn da nicht Pressemeldungen wären, dass die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen zum „angeblich … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 24 | 24. November 2014

Citizenfour: Es geht um Freiheit

von Margit van Ham Whistleblower. Ihr unbequemer Drang zur Wahrheit hat in den meisten Fällen schwere persönliche Konsequenzen. Sie werden unter Druck gesetzt, Rufmord wird betrieben, sie verlieren ihren Job und ihre persönliche Existenz. Oft ernten sie statt Schutz durch … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 15 | 21. Juli 2014

Die Verteidigung einer Lüge

von Christian Schlüter „Jetzt reicht’s auch einmal.“ Bundespräsident Joachim Gauck hat endlich das Wort ergriffen. Ihm ist durchaus zuzustimmen. Aber warum reicht es erst jetzt? Es hätte doch nicht erst des Angriffs US-amerikanischer Geheimdienste auf den NSA-Untersuchungssauschuss bedurft, also auf … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 12 | 9. Juni 2014

Bemerkungen

Edward Snowden im Interview mit NBC am 27. Mai: „Das Problem mit der Massenüberwachung ist, dass wir noch mehr Heu auf den Heuhaufen, den wir ohnehin nicht mehr durchblicken, jenen Heuhaufen der Lebensumstände eines jeden Bürgers in unserem Land, auftürmen. Wenn … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 12 | 9. Juni 2014

Antworten

Tundra Freeze, Gesichtserkennungssoftware der NSA – (Auch) mit Ihrer Hilfe sammelt die NSA laut einem Bericht der New York Times täglich Millionen von personenbezogenen Bildern aus dem Internet oder amtlichen Dokumenten, um so Gesichter digital erkennbar zu machen. Sich auf … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 10 | 12. Mai 2014

Antworten

Edward Snowden, Unbequemer – Die deutsche Regierung taucht ab, wenn es um Sie geht. Sie dient devot den US-Vorgaben zur NSA-Affäre. Nein, sie will Ihnen kein Asyl gewähren und Sie auch nicht im NSA-Untersuchungsausschuss des Parlaments befragt sehen. Eine Befragung … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 1 | 6. Januar 2014

Antworten

Helmut Bock, Geschichtswissender von hohen Graden – Als wortgewaltiger Rheinländer stachst Du unter den oft faden Sachsen und Preußen heraus, nicht zuletzt weil nicht Stereotype, sondern die großen Zusammenhänge Deine Sache waren, detailgenau untermauert. Dein eigentliches Thema bildeten die Revolutionen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2013

Als Monika Maron sang und DJ Westfront dachte

von Marian Krüger Prostitutionsverbot, Tierschutz, Snowden-Asyl – kaum ein Lebewesen auf dieser Erde ist vor Prominentenappellen sicher. Oberflächlich ähneln unsere Promis damit den Teppichwebern aus Kujan-Bulak, die einen ehren, der Großes geleistet hat, indem sie sich selbst nützen. Das sind … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 23 | 11. November 2013

Was tust Du, Ströbele?

von Ulrich Scharfenorth Noch am 1. November habe ich den Moskauer Coup für völlig verrückt gehalten. Wie konnten Christian Ströbele und Co. Edward Snowden so einfach treffen? Und vor allem: Was ging da in den Köpfen der Beteiligten vor? Snowden … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2013

Edward Snowden, Dilma Rousseff und taube Ohren…

von Margit van Ham Es ist, als sei ein Schalter umgelegt worden. Die Berichterstattung hierzulande über die NSA und ihre Helfer bei der Überwachung der Welt ist abgeebbt. Kaum noch etwas über Edward Snowden, über die inhaftierte Chelsea Manning. Dazu … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2013

Bemerkungen

Der Whistleblower-Preis 2013 Es gibt nicht häufig Veranstaltungen, gerade Preisverleihungen, bei denen man – im besten Fall – berührt wird, sondern diese zugleich beschwingt, mit neuem Mut und Hoffnung verlässt. Die IALANA (International Association of Lawyers Against Nuclear Arms), die … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2013

Snowden und Russland

von Erhard Crome Am 30. August dieses Jahres wird in Berlin der „Whistleblower-Preis“ an Edward Snowden verliehen. Da die Bundesrepublik Deutschland es abgelehnt hat, Snowden aufzunehmen und nicht ausgeschlossen ist, dass sie ihn an die USA ausliefern würde, wäre er … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 16 | 5. August 2013

Wall Street’s Stasi

von Axel-Fair-Schulz, Potsdam, N.Y. Natürlich beteuern Obama und sein Team, dass die von Edward Snowden zumindest partiell aufgedeckten Spitzelprogramme der NSA völlig harmlos seien und nur unserem Wohl und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung dienten. Unbescholtene Bürger hätten schlieβlich nichts zu verstecken. … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2013

Antworten

Friedrich Nietzsche, Auf-den-Punkt-Bringer – Ihr Beitrag zum Wagnerjahr soll der Öffentlichkeit oder doch zumindest der Blättchen-Gemeinde keinesfalls vorenthalten werden: „Dass man sich in Deutschland über Wagner betrügt, fremdet mich nicht. Das Gegentheil würde mich befremden. Die Deutschen haben sich einen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2013

Antworten

Edward Snowden, Whistleblower – Sie hatten – wie Bradley Manning, dem nun ein „lebenslänglich“ droht – die Zivilcourage, top-secrete kriminelle Machenschaften der USA transparent zu machen; hier das weltweite Abhören des Internetverkehrs durch den amerikanischen Abhörmoloch NSA (siehe Bemerkungen in … Weiterlesen