Schlagwort-Archiv: DEFA (in 11 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 8 | 10. April 2017

Der Zauberer. Zum 90. Geburtstag des Regisseurs und Romanciers Egon Günther

von Ralf Schenk Ende März 2007 schickt der damalige Bundespräsident Horst Köhler einen Brief an Egon Günther. Dessen Filme und Romane, so schreibt er, „klären auf, wecken die Lust am Lesen und Zuschauen“. Günthers Werk zeuge „von feiner Beobachtungsgabe und … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2016

Bemerkungen

Blutige Schuhe Der Markenname „Salamander“ ist in Deutschland ein Mythos. „Salamander“-Schuhe – obwohl schon lange nicht mehr hierzulande produziert – gelten noch immer als besonders hinsichtlich ihrer Qualität. Die Berliner Germanistin Vera Friedländer hat eine besondere Beziehung zu dieser Firma. … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 11 | 23. Mai 2016

Wieder am Pfaffenteich und an der Neiße

von Frank Burkhard Auch, wenn sie zeitlich auseinandergerückt sind, überschneiden sich zwei Filmfestivals im Mai nach wie vor inhaltlich. Das Schweriner Filmkunstfest hat als Wettbewerb des unabhängigen deutschen Spielfilms vor 25 Jahren begonnen und zeigt jetzt in einer Vielzahl von … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Bemerkungen

Diesem und jenem ins Stammbuch Es kann die Ehre dieser Welt, Dir keine Ehre geben; Was dich in Wahrheit hebt und hält, Muß in dir selber leben. Wennʼs deinem Innersten gebricht an echten Stolzes Stütze, Ob dann die Welt Dir … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Querbeet (LXXI)

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Rosen für die Domröse und ein Buch für Hochhuth… *** Kleine Paula – große Klappe, grüne Kulleraugen, zwei Kinder, Ofenheizung, Kohleschleppen, Schichtbetrieb in der HO-Kaufhalle und im Herzen eine Riesensehnsucht nach was … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2016

Bemerkungen

Rascher Abschied 2016 – verdammt noch mal, wieso denn das? Eben hatten wir doch noch das gute alte 2015, bekannt aus Funk und Fernsehen und beliebt bei jedermann! Ich bin durchaus kein Freund des Immergleichen, aber es wäre doch gut … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2015

Automat Kalaschnikow: Das deutsche Erbe

von Lutz Unterseher „Ich war neunzehn“ ist der Titel einer DEFA-Produktion des Regisseurs Konrad Wolf aus dem Jahre 1968. Der Film, der alsbald DDR-Kult wurde, fußt auf der Biografie Wolfs, der als Junge mit seinen kommunistischen Eltern vor den Nazis … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 13 | 27. Juni 2011

Ein „Goldener Spatz“ für ein Lebenswerk

von Hanns-Dieter Rutsch Wir telefonieren regelmäßig. Aber es ist nicht einfach, ihn zu erwischen. Rolf Losansky ist mit seinen achtzig Jahren unterwegs, nahezu rastlos. Mit Filmbüchsen unter dem Arm und DVDs in der Tasche zieht er durch Europa, wird eingeladen … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 17. März 2011

Leinwandgeschichte

von Frank Burkhard Ein Blick in die Filmgeschichte kann heitere Erinnerung sein, aber auch das Geschichtsbild des 20. Jahrhunderts erweitern. Gern erinnert man sich beispielsweise an die unzählige Male wiederholte Filmklamotte „Sieben Jahre Pech“, in der Hans Moser und Theo … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 2 | 24. Januar 2011

Bemerkungen

„Wir sind die Guten“ Wer der DDR entstammt, hat in beschämend hohem Maße mit Geheimdiensten denkbar schlechte Erfahrungen gemacht. Nach über 20 Jahren Daueraufklärung über diese speziell-perfide Nähe der DDR-Führung zum ungeliebten und misstrauisch beäugten Volk weiß man, das dort, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 6 | 29. März 2010

BEMERKUNGEN

Hol´s der Teufel Der Teufel hole seine Praxis (des Kommunismus, d.R.), aber Gott erhalte ihn uns als konstante Drohung über den Häuptern jener, so da Güter besitzen und alle andern zu deren Bewahrung und mit dem Trost, dass das Leben … Weiterlesen