Schlagwort-Archiv: Armut (in 24 Beiträgen)

19. Jahrgang | Nummer 20 | 26. September 2016

Kontinuitäten des Elends

von Wolfgang Brauer Dieser Tage veröffentlichte die Bertelsmann-Stiftung unter dem Titel „Armutsfolgen für Kinder und Jugendliche“ eine Studie zur Kinderarmut in Deutschland. Die Befunde sind erschreckend. 14,7 Prozent aller noch nicht 18-Jährigen in Deutschland lebten 2015 in Familien, die von … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 20 | 26. September 2016

Unchristliches Christentum

von Alfons Markuske „Wahrlich ich sage dir: In dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen.“ Jesus zu Petrus beim letzten Abendmahl Matthäus, 26,34 Wollte man die Quintessenz von Karlheinz Deschners quellengespicktem fast 800-Seiten-Wälzer „Abermals krähte der … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 16 | 1. August 2016

Bemerkungen

Richtigstellung & Ergänzung In dem Beitrag „Warschauer Gipfel-Highlights“ von Wolfgang Schwarz in der vorangegangenen Ausgabe war die Rede davon, dass Guido Westerwelle im Jahre 2009 darauf bestanden hatte, den Abzug der letzten etwa 20 US-Kernwaffen von deutschem Boden als Ziel … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2016

TTIP – Die Büchse der Pandora

von Heerke Hummel Licht am Ende des Tunnels! Es besteht Hoffnung, die Unterzeichnung der Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit Kanada (Ceta) und den USA (TTIP) doch noch abwenden zu können. Jedenfalls hat die EU-Kommission am Fünften dieses Monats entschieden, dass … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2016

Der Reichtum ist westlich

von Ulrich Busch Ist von Armut die Rede, so muss auch vom Reichtum gesprochen werden. Nimmt die Armut zu, so wächst auch der Reichtum. Dies ergibt sich allein schon aus der Tatsache, dass Armut und Reichtum zwei Seiten ein und … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2016

Armut – Stachel im Fleisch unseres Wohlstands

von Ulrich Busch Armut passt nicht in eine Wohlstandsgesellschaft wie die Bundesrepublik Deutschland. Sie ist ein Skandal. Dementsprechend ist der Umgang mit ihr auch durch Wegsehen, Beiseiteschieben, Schönreden, Ignorieren, Relativieren, Bagatellisieren und Leugnen gekennzeichnet. Dies gilt keineswegs nur für die … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Antworten

Anonymus – Bestimmte CDU/CSU-Hinterbänkler und gewisse Vorturner derselben Parteien, sekundiert von den üblichen Medien, versuchen ob Angela Merkels Flüchtlingspolitik den Aufstand gegen die Kanzlerin heraufzubeschwören, wenn nicht gar ihren Sturz. An anderer Stelle rechnet man offenbar mit dem Schlimmsten. Dem … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2015

Die Wohltätigkeit der Satten

von Heino Bosselmann Sechzig Prozent aller Lebensmittel, grellbunt beworben in den überbordenden Endlosregalen der Supermärkte, säckeweise in Backtheken geschüttet und an Fleischständen kunstdarmprall gestapelt, können in Deutschland gar nicht abverkauft und konsumiert werden, weil sie einfach von vornherein überschüssig sind. … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2015

Die neuen Bettel-Vögte

von Wolfgang Brauer Der Ton verschärft sich. Selbst die biedere Apotheken Umschau veröffentlichte heuer die auf streng wissenschaftlicher Basis erhobenen Daten des GFK-Institutes für Marktforschung (sic!): 49,4 Prozent aller Deutschen seien für ein generelles Bettelverbot, 68,3 Prozent lehnten gar „Almosen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2015

Armes reiches Deutschland

von Günter Hayn Am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin ermittelt regelmäßig das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) Daten zur Einkommensungleichheit und Armutsforschung. Im Herbst 2014 veröffentlichte das Institut in einem Wochenbericht eine Analyse der Vermögensverhältnisse in Deutschland. 2012 belief sich … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 26 | 22. Dezember 2014

Bemerkungen

Der braunen Brut lebenslang ein Widerpart Der große Humanist, Journalist und Publizist Ralph Giordano ist tot. Ohne Menschen wie ihn wäre die alte Bundesrepublik wohl in sehr viel stärkerem Maße von den Massen an Nazi-Amtsträgern und -Mitläufern, die nach 1949 … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 26 | 22. Dezember 2014

Mike Browns Mörder

von Axel Fair-Schulz, Potsdam, N.Y. Mike Browns Mörder muss sich, wie leider nicht anders zu erwarten, vor keinem Gericht für sein Verbrechen verantworten. Das juristische System der USA hat eine lange und blutige Tradition, rassistisch motivierten Polizei-Terror zu verharmlosen oder … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 19 | 15. September 2014

Piketty und die Verteilungsdebatte

von Ulrich Busch Die Verteilung von Einkommen und Vermögen gehört zu den Themen, die sich unabhängig von Zeit und Raum großer Beliebtheit erfreuen und die deshalb immer wieder die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich ziehen. Dies ist offenbar darauf zurückzuführen, … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 15 | 21. Juli 2014

Die Mutter allen Kapitals.
Piketty und der blinde Fleck in der westlichen Wahrnehmung

von Chandran Nair Trotz der jüngsten Wirtschaftskrise, deren plötzlicher Ausbruch die Experten überraschte, besitzen die Ökonomen noch immer Autorität bei den Medien, Politikern und führenden Geschäftsleuten. Thomas Piketty hat mit seinem Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ nicht nur im … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 14 | 7. Juli 2014

Armut und ihre verschiedenen Gesichter

von Lutz Hausstein Dass sich Armut auch in Deutschland immer mehr breit macht, können auch konservative Kreise inzwischen nicht mehr länger leugnen. Dennoch wird dieser Fakt immer wieder relativiert und kleingeredet. So wird dann argumentiert, dass in Deutschland ja kein … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 14 | 9. Juli 2012

Wie geht es aam aadmi?

von Edgar Benkwitz Ja, wie geht es ihm denn? Schlecht, zumindest schlechter als früher! Heutzutage eine übliche  Antwort, die man überall hören kann. Auch in Indien, zumal aam aadmi in Neu Delhi geboren, besser gesagt hier in die Welt gesetzt … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 10 | 14. Mai 2012

Klassenfragen

von Bernhard Romeike Die bürgerliche Regierung hatte sich im Februar 2011 dazu verstanden, die Hartz-IV-Regelsätze für einen Erwachsenen zu erhöhen: um fünf Euro (in Zahlen: 5). Zuvor, im Februar 2010, hatte das Bundesverfassungsgericht die damaligen Hartz-IV-Leistungen für verfassungswidrig erklärt und … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 1 | 9. Januar 2012

Bemerkungen

Auf Ehre und Gewissen Ei freilich, Herr Wulff – ob nun rechtlich belangbar oder nicht – ist ein Vorteilsnehmer. Anders sind weder der Privat- noch der amtliche Bankkredit für sein Häusle zu bewerten. Das ist die eine Seite. Die mediale … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 22 | 31. Oktober 2011

Reichtum, prekäre Löhne und Psychosen

von Ulrich Scharfenorth Wir müssen schleunigst mit drei Legenden aufräumen. Zunächst mit der, dass Multimillionäre kein Problem darstellen, weil sie ja die Wirtschaft ankurbeln, mit der zweiten, dass wir durch immer intensivere Arbeit und sinkende Löhne den Herausforderungen der Globalisierung … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 21 | 25. Oktober 2010

Brasiliens konfuse Präsidentschaftswahlen

von Klaus Hart, Sao Paulo Mit Pomp und Getöse zogen Staatschef Luiz Inácio Lula da Silva und Nachfolge-Wunschkandidatin Dilma Rousseff mitten in der City von Sao Paulo Tage vorm ersten Pflichtwahlgang kühn eine „Siegeskundgebung“ durch – der Nation wurde per … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 13 | 5. Juli 2010

Was aus uns geworden ist

von Heerke Hummel Als vor 65 Jahren Deutschland in Trümmern lag, waren wir im wahrsten Sinn des Wortes abgebrannt – materiell, auch seelisch. Das war die Folge falschen Glaubens der Deutschen, jedenfalls der meisten. „Nie wieder …!“, hieß es nun. … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 7 | 12. April 2010

Der Kurs der Egonauten

von Martin Nicklaus „Unterm Strich zähl’ ich“, erzählen Reklamemodels, die für eine Branche werben, bei der die Umworbenen unter den Decknamen „Kunde“ lediglich in der Rolle der fetten Beute Existenzrecht genießen und, nach Verjubeln ihrer Geldanlagen als Steuerzahler erneut bluten … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 4 | 1. März 2010

Heimat Sozialstaat

von Heribert Prantl In der Debatte über Hartz IV wird so getan, als könne man sich den Sozialstaat nicht mehr leisten. Das ist ein gefährliches Gerede. Das Gegenteil ist richtig. Diese Gesellschaft kann es sich nicht leisten, sich den Sozialstaat … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 1 | 18. Januar 2010

Fünf Jahre Hartz IV

von Christoph Butterwegge Die sogenannten Hartz-Gesetze, vor allem das am 1. Januar 2005 in Kraft getretene vierte als ihr unrühmlicher Höhepunkt, sind Kernbestandteil eines Projekts zur Restrukturierung der Gesellschaft, das die ganze Architektur und die innere Konstruktionslogik des bisherigen Sozialstaates … Weiterlesen