Schlagwort-Archiv: Angelika Leitzke (in 32 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 6 | 13. März 2017

Ab in die Tonne!

von Angelika Leitzke Das Umweltbundesamt, kurz UBA, vermeldet, dass im Jahr 2014 knapp 18 Millionen Tonnen Verpackungen in Deutschland anfielen, wobei solche aus Papier, Pappe oder Karton den größten Anteil hatten. Derartige Schreckensmeldungen verhüllen allerdings zwei interessante Fragen: wer hat … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 14 | 4. Juli 2016

Deines Reichtums wird sich ein Erbe bemächtigen

von Angelika Leitzke Sollte trotz allen Glaubens an die menschliche Unsterblichkeit der eigene Todesfall eintreffen: Man sterbe nicht, vor allem hinterlasse man kein Testament! Erstens erfordert das einen gewissen Schreibaufwand – abhängig von der Größe der Mobilien und Immobilien, die … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2016

Lob der Freundschaft oder Warum Sparen manchmal lohnt

von Angelika Leitzke Gelegentlich gönnt sich der Normalverbraucher etwas: ein Paar extravagante Schuhe, ein luxuriöses Dinner oder einen edlen Tropfen. Vor einiger Zeit wollte ich mir einen zweiten Klappstuhl für meine Küche kaufen. Entzückt entdeckte ich im Internet, dass das … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 9 | 25. April 2016

Auf Max Pechsteins Spuren

von Angelika Leitzke Nicht jeder liebt seinen Geburtsort. Händel wanderte aus der Hallenser Enge in die Welt hinaus, Mozart suchte Salzburg durch Reisen zu entkommen, und mit seiner sächsischen Heimatstadt Zwickau stand Max Pechstein auf keinem guten Fuß. 1881 hier … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2016

Im Anti-Museum

von Angelika Leitzke Seit seiner Geburt steht es unter schlechtem Stern, und wer es heute sucht, wandere über Stock und Stein zum Berliner Frustgarten der Moderne. Bei seiner Gründung war ihm allerdings ein anderer Ort beschieden: einige Räume in einem … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2015

Liebermann und van Gogh am Wannsee

von Angelika Leitzke Auch wenn sie einander nie begegnet sind, die Kunstgeschichte will sie als Wahlverwandte zusammenzwingen: Max Liebermann, ausgebildeter Maler, und Vincent van Gogh, nahezu Autodidakt. Der Deutsche fuhr fast vier Jahrzehnte regelmäßig in die niederländische Provinz Holland, im … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 26 | 22. Dezember 2014

Weltlicher Sonntag

von Angelika Leitzke Die Welt ist am Sonntag nur knapp vier Zentimeter dick und besteht in erster Linie aus einer großen Anzeige für Waschmaschinen, der sich in loser Folge weitere von nahezu identischer Dimension anreihen, etwa für Schuhmode, Sekt, den … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 9 | 28. April 2014

Frühlingserwachen II

von Angelika Leitzke Aprilscherz1 Baumblüte2 Christiauferstehung3 D-Day4 Einsteinsgeburtstag5 Faschingskrapfen6 Gartenarbeit7 Heiligerpatricktag8 Jawort9 Kriegsende10 Liebeserklärung11 Maiglöckchen12 Narzissos13 Osterspaziergang14 Pragerfrühling15 Rosenmontag16 Schneeschmelze17 Tauwetter18 Uhrenumstellung19 Veronikaderlenzistda20 Walpurgisnacht21 (Stand: März 2014, Berlin)


17. Jahrgang | Nummer 8 | 14. April 2014

Frühlingserwachen I

von Angelika Leitzke Amoklauf1 Baumsturz2 Christustod3 Deichsprengung4 Elefantensterben5 Fettabbau6 Gazabeschuss7 Herzinfarkt8 Jungtierüberfall9 Krimkrise10 Lustmord11 Migräneattacke12 NSU-Prozess13 Oderhochwasser14 Pollenflug15 Rubelsturz16 Suizidversuch17 Tsunami18 Unfallgefahr19 Verfolgungswahn20 Wurmbefall21 (Stand: März 2014, Berlin)


16. Jahrgang | Nummer 18 | 2. September 2013

Bilder einer Ausstellung, bei Dunkelheit betrachtet

von Angelika Leitzke Achteinhalb Kabinette kosten bei Bröhan regulär sechs Euro, oder anders formuliert: Für eine Sonderschau mit 50 Meisterwerken aus der Berliner Secession zahlt man diesen Preis. Die Meister, die da sind: Karl Hagemeister, Walter Leistikow, Hans Baluschek, Willy … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2013

Bemerkungen

Lichtblick In einer Zeit des allgegenwärtigen Niedergangs von Printmedien mit zum Teil langer Tradition wagt ein Online-Partner des Blättchens den Sprung in die Print-Welt: Schattenblick, die wohl älteste deutsche Online-Tageszeitung (seit 1994), die regelmäßig Beiträge aus dem Blättchen übernimmt, erscheint … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 17 | 20. August 2012

Ach Rheinsberg

von Angelika Leitzke Rheinsberg rückt in diesem Jahr in den Brennpunkt der Fridericomania. Das bedeutet: Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Theater ohne Ende. Das bedeutet auch: steigende Zahl der Touristen, mögen sie nun aus Berlin, Buxtehude, dem Lande Brandenburg oder Bangkok kommen. … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 8 | 16. April 2012

Zellteilung

von Angelika Leitzke Das Ei des Columbus ist nun einmal gelegt worden, doch die einfachste Lösung zu einem schier unlösbarem Problem bleibt nicht immer gleich in Sicht. Bekanntlich ist die menschliche Eizelle die weibliche Keimzelle zweigeschlechtlicher Lebewesen; ihr entsprießen im … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 25 | 12. Dezember 2011

Alle Jahre wieder

von Angelika Leitzke Alle Jahre wieder, noch eher der Förstersmann zerlegt und die Gans tranchiert ist, welche die Heiligste aller Nächte krönen soll, gelüstet es den Konsumenten nach Dekoration und die Konsumindustrie dito, was erneut die Frage aufwirft: War zuerst … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 4 | 1. März 2010

Vielerlei Beauftragte

von Angelika Leitzke Die Aufträge häufen sich. Nicht nur bei der Berliner Straßenreinigung, die dort schaufeln, kehren und streuen müßte, wo andere bei Glatteis oder einsetzendem Tauwetter hinzufallen gedenken. Seitdem Rechtsanwältin Ursula Raue, Exgattin des Berliner Kunstanwaltes Peter Raue, vor … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 2 | 1. Februar 2010

Nix is g’wiß

von Angelika Leitzke Als der französische Maler und Grafiker Honoré Daumier 1862 sein Gemälde „Im Wagen Dritter Klasse“ (heute in der National Gallery of Canada, Ottawa) schuf, war die Eisenbahn gerade mal knapp 40 Jahre alt. Bei Daumier sitzen die … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 27. April 2009, Heft 9

Sozialdrama

von Angelika Leitzke Ich habe mich in einen Schuh verliebt den rechten denn der linke war mir zu klein Größe 37 einhalb und außerdem kann ich mir zwei neue Schuhe rechts und links ein Paar sozusagen ohnehin nicht leisten. Vielleicht … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 24. November 2008, Heft 24

Es ist Auktion, und keiner geht hin

von Angelika Leitzke Damien Hirst ist bekanntlich der Mann, der mit einem Totenschädel als memento mori bereits zur Welt kam, mit ihm weise nickend: Ihr werdet es schon noch erleben, ihr bösen Kunstbuben, ihr! Nun findet der britische Künstlerfürst auf … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 15. September 2008, Heft 19

Berliner Spätsommer

von Angelika Leitzke Und hier, meine sehr verehrten Damen und Herren, sehen Sie das »Berliner Sommerschaufenster«. Zeit: Entleerung der City von urlaubswütigen Metropolisten und Touristen, die den Weg nicht finden in das Herz dieser Stadt. Von links vorne schlurft der … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 1. September 2008, Heft 18

Paraphrase über das Verbot eines Bleistifts

von Angelika Leitzke Sebastiano war ein großer Mann. Wahrhaftig. Ein Feuerwerk an Farben, eine grandiose Beherrschung ihrer Zusammenstellung, ob nun venezianisch, römisch, raffaelesk oder eine Mischung aus allem. Sebastiano muß zu Lebzeiten ein großes Privileg genossen haben: nicht nur, daß … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 12. Mai 2008, Heft 10

Fräulein Erna

von Angelika Leitzke Fräulein Erna, 1880 geboren, wuchs bei einer armen Weißnäherin in Berlin auf. Die leiblichen Eltern waren vermutlich jüdische Einwanderer aus Polen, denen es in der boomenden Reichshauptstadt nicht gelungen war, sich mit dem Handel von Holz oder … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 28. April 2008, Heft 9

Moderne Zeiten

von Angelika Leitzke Der Kunstlump sprach zum Kunstwerk karg: komm, laß die Kunst uns machen auf dem Markt. Bekam das Kunstwerk einen Schrecken und flüsterte: ich kann’s nicht ums Verrecken. Der Kunstlump ward ganz Kunstgenie und schrie: und ich verzeihe … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 31. März 2008, Heft 7

Ärzte ohne Grenzen

von Angelika Leitzke Gemäß der seit 1999 geltenden gesetzlichen Bestimmungen des Sozialgesetzbuches V (Paragraph 95 Absatz 7) sind Ärzte, die das 68. Lebensjahr vollendet haben, grundsätzlich nicht mehr befugt, Kassenpatienten auf Versicherungskarte zu behandeln. Diese Regelung, die angeblich nicht gegen … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 18. Februar 2008, Heft 4

Zille und Valentin

von Angelika Leitzke Als ich an einem Wintertag den Flohmarkt am Kupfergraben in Berlins Baustellen-Mitte verließ, war ich um fünf Pfund schwerer und zwei Euro ärmer. So viel kostete mich ein Karl-Valentin-Buch, das ich am Stand gebraucht, aber fast wie … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 21. Januar 2008, Heft 2

Das fängt ja gut an

von Angelika Leitzke Im Januar hat sich in Berlin lediglich die Zahl der tödlich verunglückten Fußgänger erhöht, da die Straßenreinigung darauf besteht, die schneefreien Trottoirs der City so einwandfrei zu streuen, daß ihr keine Zeit mehr dazu bleibt, den Eispisten … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 15. Oktober 2007, Heft 21

Sturm auf das ALEXA

von Angelika Leitzke Sie kamen aus dem Hohen Norden, dem entfernten Sibirien, den heißen Mittelmeerregionen, den Rocky Mountains und aus schottischen Nebeln – aus allen Bezirken und Randgebieten der großen Stadt. Heidschnucken, Dallschafe, Mufflons, Dickhörner und Shetländer trafen sich unlängst … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 17. September 2007, Heft 19

Neues Mekka

von Angelika Leitzke Oberschöneweide? Für alle Nicht-Berliner: Oberschöneweide liegt einige Breitengrade unterhalb des Brandenburger Tors und 52,27 Grad nördlich des Äquators. Der westliche Teil Köpenicks im Südosten von Berlin war einst eine der größten Industrieansiedlungen Deutschlands, bevor nach 1990 die … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 6. August 2007, Heft 16

Wie man das Sommerloch überbrückt

von Angelika Leitzke Die Theater sind geschlossen, in den Kinos läuft nur Unsinn, und die mediale Erregungsindustrie läßt gerade ihr Betriebssystem überholen. Es ist Sommerpause. Sie tritt immer dann ein, wenn die Parlamentarier in den Urlaub fahren und außer kleineren … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 10. Juli 2007, Heft 14

Wohin bloß mit dem lieben Geld?

von Angelika Leitzke Tu nur Geld genug in deinen Beutel!« heißt es in Shakespeares Othello. Mittlerweile sind 500 Jahre vergangen, und wer heutzutage Bezieher eines Mindeststundenlohnes von fünf Euro dreißig oder weniger ist, hat entweder keinen Beutel, um dort Geld … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 28. Mai 2007, Heft 11

Es kommt dicke

von Angelika Leitzke Nachdem die Arbeitslosenzahlen angeblich nach unten rutschen und Josef Ackermann und Klaus Landowsky ausprozessiert haben, Rauchen weiterhin schlank macht, aber in den Kneipen passé sein muß und die Gesundheitsreform endlich über unsere Brieftaschen hereingebrochen ist, haben Politik … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 30. April 2007, Heft 9

Uriges aus der Türkei

von Angelika Leitzke Die Bedenken gegen die Aufnahme der Türkei in die Europäische Union könnten weiter zerstreut werden, wenn man sich mehr auf Ergebnisse palaeogenetischer Forschungen verlassen würde. Sie kreisten jüngst um die Entstehungsgeschichte des Auerochsen, lateinisch Bos taurus primigenius, deutsch … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 16. April 2007, Heft 8

Auch die Kirche muß sparen

von Angelika Leitzke An Judica, dem vierten Sonntage der vorösterlichen Fastenzeit, durften in Dankbarkeit und Freude Unsere Lieben Schwestern – namentlich Schwester Maria Elisabetta und Schwester Maria Hüldegard (Namen von der Redaktion geändert) vom katholischen Franziskanerkonvent der Barmherzigen vom Stift … Weiterlesen