Monats-Archive: September 2017

20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Militärische Bündnisfreiheit? Schweden, Finnland und die NATO (I)

von Gregor Putensen Wenn die am politischen Weltgeschehen interessierten etwas älteren Jahrgänge unserer Zeitgenossen sich an die Spannungen und Konflikte der Zeiten nach dem Zweiten Weltkrieg erinnern, prägen vor allem die Beunruhigungen der gefahrvollen militärischen Konfrontation des Kalten Krieges ihr … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Bemerkungen

Lyrische Wirrköpfe ante portas Neulich war ich in der Stadt. Einige Besorgungen. Post, Bank, Apotheke, Buchladen. Nach den trüben Vortagen zeigte sich der Spätsommer endlich von seiner sonnigen Seite. Trotzdem hatten die Straßenbäume in der Innenstadt schon teilweise ihr buntes … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Antworten

Stanislaw Petrow, vermutlicher Weltenretter – als Sie als leitender Offizier der Kommandozentrale der sowjetischen Satellitenüberwachung am 26. September 1983 den Anflug von fünf amerikanischen Atomraketen auf Russland registrierten, hätte es Ihnen oblegen, durch die Weiterleitung dieses Alarms einen Gegenschlag auszulösen … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Seehund und Wolf auf Rügen

von Dieter Naumann Diskussionen über das Für und Wider tatsächlicher oder vermeintlicher tierischer Plagegeister (Wölfe, Bären, Wildschweine) sind keine Erfindung der Gegenwart, wie die folgenden Beispiele zeigen. Für die rügenschen Fischer war der Seehund (plattdeutsch Saalhund, kurz „de Sahl“ oder … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Am Neckar

von Renate Hoffmann Im lieblichen Neckartal zwischen Heilbronn und Heidelberg ist gut wandern. Wer nicht über die bewaldeten Höhen möchte, wählt die Uferwege, wen Burgen, Schlösser und Ruinen, links- und rechtsufrig, locken, den treibt es hinauf. Beides ausgewogen zu verbinden, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Zeitlose Klassiker und pulsierender Rock

von Thomas Behlert Eigentlich wollte ich in diesem Artikel die unscheinbaren Worte „Alte Säcke“ einfließen lassen, denn einige ältere Herren, die man aus dem Musikgeschäft nicht mehr wegdenken kann, sind ins Weihnachtsgeschäft gestartet. Es ist zwar noch nicht einmal Herbstanfang, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Das „Gelassenheitsgebet“

von Werner Sohn Es könnte sein, dass das „Gelassenheitsgebet“ des amerikanischen protestantischen Theologen, Predigers und Philosophen Reinhold Niebuhr (1892–1971), vermutlich Anfang der 1930er Jahre in der praktischen Seelsorge entstanden, das bekannteste Gebet nach dem „Vaterunser“ geworden ist. Im 2. Weltkrieg … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

„Jammer im Herzen“

von Ulrich Kaufmann Ende der 1960er Jahre saß Franz Fühmann, später ein enger Freund des Bildhauers Förster, fünfmal Modell für eine Bronze-Büste. Zögerlich legte Förster das Manuskript seines „Tunesien – Tagebuchs“ auf den Tisch, um den Gast als Leser zu … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Ein Jahrhundertleben

von Mathias Iven Einstmals war Podwoloczyska ein blühendes Gemeinwesen. Als das kleine galizische Städtchen noch zum Habsburgerreich gehörte, nannte man es nur das „Klein-Paris des Ostens“. Hier, 400 km westlich von Kiew, wurde am 28. Januar 1900 der Schriftsteller Hermann … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Weltrekordler, ein Jubiläumsrad, eine Schatzkiste voll Fotos… *** Sein erstes Engagement unterschrieb er am 9. September 1940 bei den Schlesischen Landesbühnen; Monatsgage: 180 Reichsmark. Und im Stadttheater Brieg bei Oppeln (heute: … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

wenn der wind sich legt

von Lothar Quinkenstein wenn der wind sich legt die wolken wie puzzleteile passen wollen wenn der schritt über die schwelle leicht als wäre jeder ort erreichbar heute wenn im treppenhaus ein geruch von warmem holz und lack zwischen werbeblättchen pizzaservicebonuszetteln … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Rahul Gandhi – ein Dynast bekennt sich

von Edgar Benkwitz Es ist ruhig geworden um Rahul Gandhi, den Nachkommen der wohl bekanntesten politischen Dynastie Indiens, der Nehru-Gandhi-Familie. Seit Jahren Vizepräsident der Kongresspartei, wurde der 47-jährige von vielen Indern als Hoffnungsträger für die Spitzenfunktion in seiner Partei und … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Geschichtsakrobatik

von Jan Opal, Gniezno An den deutschlandpolitischen Positionen des Kaczyński-Lagers werden die Bundestagswahlen wohl nichts ändern. Ohnehin waren in Polen fast alle Beobachter seit längerem davon ausgegangen, dass im Nachbarland fast alles beim Alten bleibe. Doch die Nationalkonservativen dürften ein … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Wahnsinn mit oder ohne Methode?

von Erhard Crome An den Beginn meines kürzlich erschienenen Buches über „Donald Trump und die Deutschen“ hatte ich einen Abschnitt über den Korea-Konflikt gestellt. Ich war mir erst nicht sicher, ob dies nicht eine zu weite Einlaufkurve ist. Doch der … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Eine späte Entdeckung

von Jens Langer „Warum sie sich nun 1954 den Stil von 1945 nicht abgewöhnen wollen?“ So fragt der Protagonist in Rolf Gerlachs Tagebuchroman „Eselsbrücke“ angesichts von DDR-Führungskadern, um sie anschließend als „Kampflieder singende Trainingsanzüge“ zu persiflieren. Das Buch ist 1984 … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Der Töne-Zauberer Peter Gotthardt

von Wolfgang Brauer Der popmusikfreundliche Thaddäus Faber warf vor einiger Zeit im Blättchen die Frage auf, wie es denn mit der vertrackten Nähe von „Spicks and Specks“ der Bee Gees (1966) und den Auftakt-Klavierakkorden von „Wenn ein Mensch lebt“ aus … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Eine andere DDR

von Erhard Weinholz Wir schließen jetzt die Augen, sind ganz ruhig und entspannt und sagen leise: DDR. Ruhig weiteratmen. DDR … Was kommt uns dabei in den Sinn? Stasi natürlich. Mauer. Stacheldraht. Auch mal seufzen, wem so ist, mal richtig seufzen. … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Mein Dörfchen

von Peter Hacks Mein Dörfchen, das heißt DDR, Hier kennt jeder jeden. Wenn Sie in Rostock flüstern, Herr, Hört Leipzig, was Sie reden. Das Mädchen, das zu lieben lohnt, Kennt auch Ihr Freund genauer. Es gibt nichts Neues unterm Mond, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

27 Jahre nach dem Beitritt

von Ulrich Busch Ostdeutschland war diesmal kein Wahlkampfthema. Einzig die LINKE hatte versucht, mit dem Verweis auf immer noch bestehende Unterschiede zwischen Ost und West zu punkten, stieß damit aber nur begrenzt auf Interesse. Die positiven Veränderungen und absoluten Zuwachsraten … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Links und rechts oder Gesetz und Volk

von Stephan Wohanka Wolfgang Brauers Beitrag „Rechtsextremismus psychoanalytisch gesehen“ im Blättchen 18/2017 hat im Blättchen-Forum eine heftige, weit ausgreifende Kontroverse ausgelöst. Es lohnt sich – denke ich – auf selbige zurückzukommen… … und festzustellen, dass sie ein Paradoxon abbildet: Einerseits … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Der Normalismus und seine Feinde

von Bernhard Romeike Um das Parlament konstituieren zu können, wurde während der Französischen Revolution von 1789 das Amt des Alterspräsidenten geschaffen. Es war Ausdruck parlamentarischer Autonomie: Das Parlament kann sich konstituieren, ohne auf Hilfe von außen – einen außerparlamentarische Akteur … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Bemerkungen

Kurze Notiz zu Petersberg Petersberg hat alles, was eine kleine, fast schon typische deutsche Gemeinde braucht. Da wäre erst einmal die Legende: Der namensgebende Berg soll die höchste Erhebung zwischen Harz und Ural sein. Was natürlich nicht stimmt, aber da … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Antworten

Fabian Reinbold, Autor bei Spiegel Online – „Angst vor Manipulationen der Bundestagswahl: Was plant Moskau?“, haben Sie einen Ihrer Beiträge überschrieben. Die wichtigsten verbalen Untermauerungen des Verdachts, Moskau könne die bevorstehenden Wahlen beeinflussen, die Sie darin verwenden, lauten: … es … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: diesmal ein Todesengel, eine Wahnsinnsliebe und der Abgesang eines Kritiker-Papstes… *** Stella ist jung, schön, blond, begabt und lebensgierig – scharf auf Männer, scharf auf eine Karriere als Show-Star in Amerika. Doch sexy … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

„Hier Wiek – da Altenkirchen“

von Dieter Naumann Am 28. April 1903 berichtete das Rügensche Kreis- und Anzeigeblatt, dass die „Telegraphenstangen durch alle möglichen und unmöglichen Plakate verunziert werden.“ Findige Geschäftsleute hätten auf diese Weise eine „sehr billige und oft recht wirksame Reklame“ betrieben, damit … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Die farbige Vision der Welt

von Klaus Hammer Es ist die Kraft der Farbe und ihre gleichnishafte Aussagekraft für das menschliche Gefühl, die den Berliner Maler Volker Scharnefsky, dessen Landschaften jetzt in der Galerie der Berliner Graphikpresse gezeigt werden, zum Malen treibt. Üblicher als sonst … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Im rutschenden Jahrhundert

von Ulrich Kaufmann André Schinkel, ausgewiesen als Poet und Prosaiker, ist ebenso ein Essayist von Rang. Einen seiner essayistischen Texte hat er Gisela Kraft gewidmet, seiner 2010 verstorbenen Mentorin und mütterlichen Dichterfreundin. Dort verrät er, dass er das (hier zu … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Theodor Storm zum 200.

von Manfred Orlick Am 14. September jährt sich der Geburtstag Theodor Storms (1817–1888) zum 200. Male. Bekannt wurde Storm vor allem mit Novellen des deutschen Realismus. Sein Geburtsjubiläum war Anlass für einige Neuerscheinungen – natürlich kein Vergleich zur Luthermania, die … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Holocaust erklären – eine Annäherung?

von Herbert Bertsch Es gibt häufig Produkte von Autoren und Verlagen, die mit Ansprüchen und Ankündigungen des Titels nicht oder nur zum Teil übereinstimmen, was unterschiedliche, aber wohl immer Gründe hat; etwa ein „Zeitgeist“, die Marktlage, auch der Reputationsstatus von … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Lass dich nicht irremachen!

von F.-B. Habel „Zur Humanität eines Meisters gehört, seine Schüler vor sich zu warnen“, sagte Friedrich Nietzsche. Egon Günther, dessen letztes großes, leider an der Finanzierung gescheitertes Projekt ein Nietzsche-Film mit Christoph Waltz war, hat auch in München und Babelsberg … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Millán Astray oder
Der schwierige Umgang mit der Vergangenheit

von Georg Pichler Auf einem der bekanntesten Fotos, das im Kontext des Spanienkriegs immer wieder gezeigt wird, sind der General Francisco Franco und der Gründer der spanischen Legion, José Millán Astray, zu sehen, wie sie 1926 in der Kaserne von … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Das Beispiel Venezuela

von Ulrich Busch Kommunistische Ideen oder Ansätze für ein sozialistisches Gesellschaftsmodell haben wir in den letzten Jahrzehnten des Öfteren scheitern gesehen, in Russland wie in Aserbaidschan, in der Mongolei, Vietnam, Angola, Mosambik, Äthiopien, Polen, Tschechien, Albanien, Bulgarien, Rumänien, Serbien, Moldova, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Schöpfers Rundflug

von Heinz W. Konrad Hat es der Herr nach der erfolglosen Menschheitsläuterung durch die bibelbekannte Sintflut auch schon lange aufgegeben, auf eine gedeihliche Weiterentwicklung des „vernunftbegabten“ Teils seiner Schöpfung zu hoffen, so macht er doch von Zeit zu Zeit einen … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Weiche Währung aus dem Nichts

von Bernhard Mankwald Seit Jahren entwickelt sich auf diesen Seiten eine recht lebhafte Debatte über die Natur des Geldes. Zuletzt hat Ulrich Busch im Blättchen 16/2017 (siehe auch 4/2014) seine Auffassung zu dieser Frage dargelegt, die den Leser allerdings eher … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Moskaus neuer Mann für Washington

von Hubert Thielicke Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges sind die Beziehungen zwischen den USA und der Sowjetunion bzw. Russland von einem ständigen Auf und Ab gekennzeichnet. Phasen der Spannungen werden von Zeiten der Zusammenarbeit im Zeichen von Verträgen abgelöst, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Strategiestreit in den USA

von Erhard Crome Der „Running Mate“ der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, Tim Kaine, hat in der Sommerausgabe der einflussreichen außenpolitischen Zeitschrift Foreign Affairs eine neue Großstrategie der US-amerikanischen Außenpolitik gefordert. Die Wahlen sind vorbei und Donald Trump ist Präsident. Kaine … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

„Leninist“ Trump

von Stephan Wohanka Ein gutes halbes Jahr nach Donald Trumps Amtseinführung war im Blättchen (Nummer 15/2017) zu lesen: „Weshalb aber Trump der Errichter einer Tyrannei sein soll, ist mit keinem Wort begründet. Es gibt nur ein paar Satzfetzen aus Wahlkampfreden … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Spätsommer

von Renate Hoffmann Es glüh’n die schönen Dahlien, die Sonnenblumen strahlien. Welch seltener Genuss. Die Äpfel an den Bäumen beginnen schon zu träumen, vom leck’ren Apfelmus. In den milden Lüften mühen Rosen sich um’s düften, doch bald ist’s aus. Von … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

An der See

von Max Klein In Ahrenshoop an der Ostsee ist kein Wahlkampf auszumachen, von ein paar Plakaten abgesehen. In unserem Hotel gibt es alte Fotografien, so auch von Johannes R. Becher, der nach dem Krieg den Ort einer alten Künstlerkolonie zu … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Bomben-Stimmung

von Eckhard Mieder Beinahe wäre ich am ersten Septembersonntag evakuiert worden. Ich wohne in der Nähe der Bombe, die in Frankfurt am Main gefunden wurde und für deren Entschärfung mehr als 60.000 Menschen ihre Wohnungen verlassen mussten. Die Bombe, ein … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2017

Aber wir sind noch hier …

von Margit van Ham Ich sitze im National Museum of the American Indian in Washington D.C. vor einem Monitor, der kleine Filme über die Entstehung der Welt der Indianer zeigt. Die Geschichte von Ojishonda zum Beispiel, der jede Nacht über … Weiterlesen